Umberto Eco "Der Name der Rose" - Ein Roman auf der Schwelle zur Postmoderne

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Moderne Literatur, Universitat Potsdam (Institut fur Kunste und Medien), Veranstaltung: Schwellentexte der Weltliteratur, Sprache: Deutsch, Abstract: Den meisten Lesern ist Umberto Eco lediglich als Romancier bekannt. Der 1932 in Piemont geborene Literat verfasste jedoch schon vor der Erscheinung seines ersten Prosawerkes zahlreiche Schriften zur Theorie und Praxis der Zeichen, der Kunst, der Literatur und nicht zuletzt der Asthetik des Mittelalters. Seit dem Erfolg seines Romandebuts Der Name der Rose gilt er als einer der meistgelesenen Romanautoren der Gegenwart. Unter dem Originaltitel Il nome della Rosa erschien 1980 sein erster Roman in Italien und wurde zwei Jahre spater von Burkhart Kroeber ins Deutsche ubersetzt. Anstelle der erwarteten 30 000 Exemplare stiegen die Verkaufszahlen bis auf neun Millionen. 1986 verfilmte der franzosische Regisseur Jean-Jaques Annaud das Buch unter Mitwirkung Sean Connerys und Christian Slaters. Die Geschichte handelt von dem Franziskaner William von Baskerville und seinem Novizen Adson von Melk, die sich im Jahre 1327 auf den Weg in ein Benediktinerkloster in Oberitalien machen, um an einem politisch-theologischem Kongress teilzunehmen. Wahrend ihres Aufenthaltes ereignen sich mysteriose Todesfalle, deren Aufklarung sich William und Adson annehmen. Die Spuren fuhren die beiden in die als Labyrinth angelegte Klosterbibliothek. Dort versteckt der blinde Bibliothekar Jorge von Burgos den verloren geglaubten zweiten Teil der Poetik des Aristotelis uber die Komodie. Jorge sieht in der Legitimation des Lachens durch Aristotelis eine Bedrohung fur die Kirche. Um zu verhindern, dass William an das zuvor vergiftete Buch gelangt, isst Jorge es schliesslich auf und begeht damit Selbstmord. Die Bibliothek geht in Flammen auf und die Abtei verbrennt. Der Name der Rose gilt als Schwellentext zwischen der Moderne und Postmoderne. Welche Eigenheiten des Romans ihn auf die"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information