Umberto Ecos Erzähltheorie - 'Lector in Fabula' und 'Sei passeggiate nei boschi narrativi' im Vergleich

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 36 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Romanistik - Italienische u. Sardische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1,7, Friedrich-Alexander-Universitat Erlangen-Nurnberg, Sprache: Deutsch, Abstract: 1979 erschien Umberto Ecos, Lector in fabula', eine theoretische Abhandlung uber Textsemiotik mit dem Schwerpunkt auf der Rolle des Lesers. 13 Jahre spater hielt Eco die sogenannten, Norton Lectures' an der Harvard University, die sich in Hinblick auf allgemeine Erzahltheorien ebenfalls mit der Rolle des Lesers beschaftigten. Diese sechs Vorlesungen sind 1994 in schriftlicher Form mit dem Titel, Sei passeggiate nei boschi narrativi' (im Folgendem abgekurzt mit, Sei passeggiate', d. Verf.) erschienen. Eco verweist in den Vorlesungen mehrere Male auf, Lector in fabula' und greift darin entwickelte Konzepte auf. Es stellt sich nun die Frage, inwiefern die Ideen Ecos aus, Lector in fabula' in die, Sei passeggiate' Einzug gefunden haben und ob sich eine gewisse Weiterentwicklung der fruheren Konzepte feststellen lasst. Dieser Frage wird im Folgendem nachgegangen. Es wird darauf hingewiesen, dass der Focus dieser Untersuchung von den, Sei passeggiate' ausgeht und auf ihre Wurzeln in, Lector in fabula' gerichtet ist. Das heisst, dass die Ideen aus, Lector in fabula', die nicht in die, Sei passeggiate' eingegangen sind, hier keine Erwahnung finden werden."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Konkretisierung des Arbeitsziels S
2
passeggiate nei boschi narrativi S
8
Konklusion S
12
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information