Umbruch in der Bankindustrie: Zukunftsperspektiven und Strukturveränderung - Beiträge des Duisburger Banken-Symposiums

Front Cover
Hans Tietmeyer, Bernd Rolfes
Springer-Verlag, Sep 13, 2007 - Business & Economics - 152 pages
0 Reviews
Veränderte Wertschöpfungsprozesse im Finanzdienstleistungsgeschäft sowie eine zunehmende Differenzierung und Spezialisierung in kundengruppen-, produkt- und abwicklungsspezifische Geschäftsmodelle und deren Kombination haben dazu geführt, dass zu den etablierten Kreditinstituten eine Reihe neuer Wettbewerber auf den Markt gekommen sind. Renommierte Experten aus Wissenschaft und Praxis stellen Strategien zur erfolgreichen Lösung aktueller Herausforderungen im Bankenmarkt vor.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Das Koordinationsmodell der DZ BankGruppe
30
Das Baukastenprinzip der DZ BankGruppe
33
Selektive Expansionspolitik der DZ BankGruppe
34
Aufwands und ErtragsRelation der DZ Bank im Vergleich zu europäischen FinanzVerbünden
36
Doppelter Marktmechanismus als Erfolgsprinzip des FinanzVerbundes
37
Provisionszahlungen an VRBanken
38
Maßnahmen zur Steigerung der Erträge
40
Die Binnenkonsolidierung der Bankenmärkte Westeuropas
46
NEUE WETTBEWERBSSTRUKTUREN AM BANKENMARKT WELCHE ROLLE SPlELT DlE GROßSPARKASSE lM VERBUND? DlETMAR Bl...
59
Die SparkassenFinanzgruppe im Überblick
62
Die Rollen der Sparkassen im Verbund
63
Die Berliner Erklärung der SFinanzgruppe
64
Geschäftsmodelle der Landesbanken im Vergleich
65
Die Landesbankszene in NRW
66
Die Zusammenarbeit zwischen Sparkassen und WestLB AG in NRW
67
Kennzahlen der Sparkasse KölnBonn
69

Aktienpreisentwicklung Banken und Gesamtmarkt Sep 2003 bis Sep 2006
48
Führende europäische Banken nach Marktkapitalisierung Mrd
49
Grenzüberschreitende Bankentransaktionen in Europa 2004 bis 2006
52
Erwartete Wachstumsaussichten der CEELänder
53
Fokussierte europäische Finanzdienstleister
54
BancassuranceTransaktionen in Europa 2001 bis 2006
55
lnteraktionsfelder der Sparkasse KölnBonn im Verbund
70
Konkurrenten aus den Bereichen derSpezial und Universalanbieter
72
Verbesserung der SparkassenKundenstruktur in den Ballungszentren
73
FinanzdienstleistungsWertschöpfungskette neuer Ordnung
75
BeziehungsbankingPlus Differenzierungsstrategie der Sparkasse KölnBonn
77
Copyright

Common terms and phrases

Abbildung 15 Abwicklung Anbieter attraktive aufgrund Aufsicht muss Ausland Bankenaufsicht Bankgeschäft Banking bankinternen Basel Bausparkasse Schwäbisch Hall Bereich besonders Beziehungsbanking Citibank Commerzbank Credit Agricole Cross-Selling deutlich deutschen Banken deutschen Bankenmarkt Deutschland Dienstleistung Differenzierungsstrategie Direktbanken Duisburger Banken-Symposiums DZ BANK Gruppe effiziente Eigene Darstellung Entwicklung erfolgreich Erfolgsfaktoren erst Euro europäischen Banken europäischen Bankenmarkt Fokus fokussierten Fusion genossenschaftliche FinanzVerbund Genossenschaftsbanken Geschäft Geschäftsbank Geschäftsfelder Geschäftsmodell grenzüberschreitenden Größe Großsparkasse Hans Tietmeyer Heimatmarkt hinaus hohe insbesondere integrierte Finanzdienstleister Jahren JPMorgan Kapitalmarkt Kommunikation Konsolidierung Kooperation Kredit Kreditgeschäft Kreditinstitute Kreditwirtschaft Kunden Kundenorientierung Landesbanken lich lndustrialisierung lNG-DiBa lnnovation lnstitute lnvestment lSBN ltalien Management Markt Marktanteil Marktkapitalisierung Mitarbeiter modernen Geschäftsbank neue norisbank operative Einflussnahme Private Produkte Prozesse Rabobank Rahmenbedingungen Raiffeisenbanken Region regionalen regulatorischen Regulierung Risiken schen Service Servicegesellschaften sowie Sparkasse KölnBonn Sparkassen und Genossenschaftsbanken Sparkassen-Finanzgruppe stark Stirlingmotor Tietmeyer Transaktionen Übernahme UniCredito Universalbank unserer Unternehmen Verbund Verbundunternehmen Vergleich Vertrieb viele Wachstum weiter wesentlich WestLB Wettbewerb zunehmend

Popular passages

Page 160 - ... überarbeitet und in Teilbereichen erweitert. State-of-the-Art des Bankcontrolling Das vorliegende Werk bildet zusammen mit dem Band 1 zu den Grundlagen des Ertragsorientierten Bankmanagements, zur Marktzinsmethode und zum Rentabilitäts-Controlling sowie dem Fallstudienbuch ein dreibändiges Gesamtwerk. ln seiner 8. Auflage wurde das Werk teilweise neu strukturiert und inhaltlich vollständig überarbeitet und erweitert. Fallstudien zum Bankcontrolling Diese Fallstudiensammlung, die als Band...

About the author (2007)

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans Tietmeyer war Bundesbankpräsident und ist Präsident des European Center for Financial Services (ecfs). Prof. Dr. Bernd Rolfes ist Inhaber des Lehrstuhls für Banken und betriebliche Finanzwirtschaft an der Mercator School of Management (MSM) der Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg, sowie Gesellschafter des Zentrums für ertragsorientiertes Bankmanagement (zeb). Die Autoren sind renommierte Experten aus Wissenschaft und Praxis.

Bibliographic information