Umsetzung der Kooperationsvorgaben durch die Europäische Insolvenzverordnung im deutschen Insolvenzverfahren

Front Cover
Peter Lang, 2009 - Law - 306 pages
0 Reviews
Diese Untersuchung beleuchtet die Kooperationspflichten der Insolvenzverwalter bei europ ischen Insolvenzsachverhalten. Aus den Regelungen der Europ ischen Insolvenzverordnung werden dabei sowohl allgemeine Handlungsprinzipien als auch konkrete Einzelpflichten abgeleitet. Die Arbeit gelangt zu dem Ergebnis, da durch Kooperation eine effiziente Verwaltung gew hrleistet, Mehrwert f r die Verfahrensbeteiligten geschaffen und dennoch die besonderen Interessen der Gl ubiger in den Sekund rinsolvenzverfahren gewahrt werden k nnen. Abschlie end widmet sich die Arbeit einer m glichen Kooperation der Insolvenzgerichte.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
13
E Entstehungsgeschichte der EulnsVO
33
Das Rangverhältnis von Haupt
47
C Ergebnis
69
Die Kooperationsregeln der EulnsVO
75
B Zusammenarbeit gem Art 31 Abs 2 EulnsVO
120
C Verwertungsvorschlagsrecht gem Art 31 Abs 3 EulnsVO
161
E Aussetzung der Verwertung gem Art 33 EulnsVO
198
Rechtliche Durchsetzung der Kooperations
217
C Haftung
223
D Ergebnis
236
C Pflicht zur Zusammenarbeit aufgrund von Vorgaben
252
Copyright

Common terms and phrases

About the author (2009)

Der Autor: Lothar Czaja studierte von 1997 bis 2001 Jura in Freiburg im Breisgau und Munchen. Seit Beendigung des Referendariats in Traunstein, Munchen und Eichstatt im Jahr 2004 ist er als Rechtsanwalt in der Insolvenzabteilung einer internationalen Wirtschaftskanzlei tatig.

Bibliographic information