Ungeschriebenes Verfassungsrecht unter dem Grundgesetz

Front Cover
Mohr Siebeck, 2000 - Law - 526 pages
0 Reviews
English summary: At the moment there is a disparity in German constitutional law between the written law and the law which is actually applied. A number of unwritten constitutional rules of law are being used in daily practice although their dogmatic principles have not yet been clarified. Constitutional law experts ignore this state of affairs to a great extent. According to the system they stand for, these legal rules should not exist. Heinrich Amadeus Wolff examines the discrepancy between theory (charter of the constitution) and practice (current constitutional law). He discusses the difference between constitutional law, jus naturale and legislation and shows clearly how the interpretation of the law differs from the written law. He concludes by attempting to combine reality and theory. German description: Gegenwartig besteht im Verfassungsrecht eine Kluft zwischen dem geschriebenen Recht und dem Recht, das tatsachlich zur Anwendung kommt. Die Praxis arbeitet mit einer Reihe von ungeschriebenen Verfassungsrechtssatzen, obwohl die dogmatischen Grundlagen ungeklart sind. Die Staatsrechtswissenschaft ignoriert weitgehend diese Sachlage. Nach dem von ihr uberwiegend vertretenen System durfte es diese Rechtssatze nicht geben. Heinrich Amadeus Wolff untersucht den Unterschied zwischen Theorie (Verfassungsurkunde) und Praxis (gegenwartiges Verfassungsrecht). Dazu erortert er den Unterschied zwischen Verfassungsrecht, Naturrecht und dem einfachen Recht und macht deutlich, wie Rechtsinterpretationen vom geschriebenen Recht abweichen. Abschliessend versucht er, Realitat und Theorie zusammenzufuhren.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

1 Bestandsaufnahme
2
Der Beginn der Diskussion anhand des Verhältnisses
18
B Das Verfassungsverständnis zum Zeitpunkt der Entdeckung
33
für die konkreten Untersuchungen
59
Innere Friktionen des Verfassungsverständnisses
69
Der Verfassungswandel
79
Verfassungswandlung und ungeschriebenes Verfassungsrecht
112
B Die sonstigen Erkenntnisse der zehnten Staatsrechtslehrer
133
Das Merkmal Recht Strukturgleichheit mit
319
recht
329
Geltungssicherheit
336
B Ungeschriebenes Verfassungsrecht als Ausdruck
345
Verhältnis des ungeschriebenen zum geschriebenen
359
Gründe für die fehlende Schriftlichkeit
375
Lückenproblem
391
Die potentiellen Rechtsquellen
398

B Die Verfassungsinterpretation
159
Der Begriff des ungeschriebenen Verfassungsrechts
195
B Grenze der Schriftlichkeit im einzelnen
241
Das Merkmal Verfassung
267
B Trennung von Bindungswirkung und Geltungskraft
294
Verfassungsgewohnheitsrecht
427
Zusammenfassung
450
Literaturverzeichnis
467
Stichwortverzeichnis
509
Copyright

Common terms and phrases

allgemeinen Rechtsgrundsätze AöR ausdrücklich Auslegung Bachof Badura Begriff des ungeschriebenen Begründung Bereich bestimmten Bindungswirkung Böckenförde Bryde Buchsbaum Bundestreue Bundesverfassungsgericht BVerfGE Charakter daher Dau-Lin Diskussionsbeitrag Diss DÖV Entscheidung fassungsrechts formellen Forsthoff Frage Funktion Geltung geschriebenen Recht Gesetzgeber Gewohnheitsrecht Grund Grundgesetz Grundlage Grundrechte Grundsatz Gusy H.J. Wolff Hesse Hippel HStR Inhalt Integration Isensee Jellinek K.H.L. Pölitz Kodifikation konkreten Konkretisierung Korioth Krüger Kunig Laband Lerche materielle Verfassungsrecht Maunz mitgesetzt Müller Naturrecht Norm Normtext notwendig Pieroth pouvoir constituant Quaritsch rechtliche Rechtsnormen Rechtsordnung Rechtsprechung Rechtsquelle Rechtsstaats Rechtsstaatsprinzip Richterrecht s.a. BVerfGE sachlich Scheuner Schmitt schriebenen Verfassungsrechts Schriftlichkeit Schuldgrundsatz Smend Staat staatlichen Staatslehre Staatsrecht sungsrecht Tomuschat Triepel überpositive unge ungeschriebene Rechtssätze ungeschriebenen Verfassungs ungeschriebenen Verfassungsrechts ungeschriebenen Verfassungsrechtssätze Unterschied Verfassunggeber Verfassungsänderung Verfassungsentwicklung verfassungsgerichtlichen Verfassungsgesetze Verfassungsgewohnheitsrecht Verfassungskonkretisierung Verfassungsnormen Verfassungsrang Verfassungsurkunde Verfassungswandlung Verhältnismäßigkeitsgrundsatz VerwArch Voigt Vorbehalt des Gesetzes Vorrang der Verfassung WDStRL 20 Wehrbeitrag Weimarer Reichsverfassung Wipfelder zumindest

References to this book

All Book Search results »

About the author (2000)

Heinrich A Wolff, Geboren 1965; 1985-90 Studium der Rechtswissenschaften in Regensburg, Tubingen, Bonn, Freiburg und Heidelberg; 1990-93 Wiss. Mitarbeiter in Heidelberg; 1994 zweite jurist. Staatsprufung; 1994 Wiss. Mitarbeiter beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe und an der Deutschen Hochschule fur Verwaltungswissenschaften in Speyer; 1995-99 wiss. Assistent in Speyer; 1996 Promotion; seit 1996 Lehrbeauftragter in Speyer; 1998 Habilitation; seit 1999 Oberregierungsrat im Bundesministerium des Innern.

Bibliographic information