Unternehmenssanierung durch Insolvenzplan nach deutschem und chinesischem Insolvenzrecht: unter besonderer Berücksichtigung der Bildung von Gläubigergruppen

Front Cover
Peter Lang, 2009 - Law - 169 pages
0 Reviews
F r die Unternehmenssanierung ist die Bildung der Gl ubigergruppen sowohl nach dem deutschen als auch nach dem chinesischen Insolvenzrecht von gro er Bedeutung. Die Autorin untersucht in dieser Arbeit zuerst die deutsche Gruppenbildungsregelung. Die im Gesetz enthaltenen Kriterien, die unterschiedliche Rechtsstellung und die gleichartigen wirtschaftlichen Interessen werden mit praktischen Beispielen erkl rt und analysiert. Ferner wird die Bedeutung der Regeln ber Obstruktionsverbot und Minderheitenschutz im Rahmen der Verhandlungen ber eine Sanierung untersucht. Besonderes Augenmerk wird im Rahmen des am 1. Juni 2007 in Kraft getretenen chinesischen Konkursgesetzes dem Vergleich zwischen den deutschen und den chinesischen Gruppenbildungsregelungen gewidmet.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Zielsetzung und Aufbau der Arbeit
3
Analyse der Sanierungsmöglichkeiten
9
Das Insolvenzplanverfahren im Überblick
15
Der Reform gang
21
bb Rechtspraxis
27
dd Rechtsgestaltung
40
a Auffassungen in der Literatur
51
b Kontrolle diskriminierender Gruppenbildung
64
e Argumente für den Individualkonkurs in China
84
Annahme des Eröffhungsantrags
90
b Einschränkung der Gläubigerautonomie durch die gerichtliche Entscheidungsmacht
96
a Eigenverwaltung
100
b Vorrang der Arbeitnehmerforderungen nach 113 Nr 1 KoG
113
TEIL VERGLEICH ZWISCHEN DEM DEUTSCHEN UND
118
Wiederholung der Abstimmung
131
UNTERNEHMENSKONKURSGESETZ DER VR CHINA
145

TEIL UNTERNEHMENSSANIERUNG NACH DEM CHINESISCHEN
78

Common terms and phrases

absonderungsberechtigten Forderungen absonderungsberechtigten Gläubiger Absonderungsgläubiger Absonderungsrechte Abstimmung Abstimmungsgruppen Annahme Antrag Arbeitnehmer Ausführung des Sanierungsplans Bankruptcy Law beantragen Bearbeitung angenommen Befriedigung Beschl besonders bestimmt Beteiligten betroffenen Gläubiger Bildung Braun/Uhlenbruck BT/Drs chinesischen Entscheidung fakultative Gruppenbildung Fall Fiskus Forderungsgruppen Frist Gemeinschuldner Gemeinschuldnervermögen Gericht Gesetz Gesetzgeber gesicherten gewöhnlichen Konkursforderungen gewöhnlichen Konkursgläubiger Gläubigerausschuss Gläubigergruppen Gläubigerversammlung gleichartigen wirtschaftlichen Interessen Gleichbehandlung GmbHG Gruppeneinteilung innerhalb InsO Insolvenz Insolvenzgläubiger Insolvenzordnung Insolvenzplan Insolvenzplanverfahren Insolvenzrecht Insolvenzverfahren Insolvenzverwalter Interessen der Gläubiger Kapitalgeber Kapitel Kleingläubiger Konkurs Konkursantrag zur Bearbeitung Konkursfalls Konkursordnung Konkursrecht Konkursverfahrens Konkursvermögens Konkursverwalter Kriterium Kübler/Prütting Liquidation Liquidationsverfahren Liquidationswert Mehrheit Minderheitenschutz MüKo-Eidenmüller muss nachrangigen Gläubiger nachrangigen Insolvenzgläubiger neuen Konkursgesetzes Obstruktionsverbot Partnerschaftsgesetz Plan Planabstimmung Planentwurf Planverfasser Planvorlage Recht rechtliche Regelung Sachgerechtigkeit Sanierungsplan Sanierungsplanentwurf Sanierungsverfahren Schuldner Schuldnerunternehmens Smid soll sowie Uhlenbruck Hrsg Unternehmen Unternehmensinsolvenz Unternehmenssanierung unterschiedlichen Rechtsstellung Verfahren Verfügung Vergleichsvereinbarung Verhandlungen Vermögen Vermögensgegenstände Verteilung Verwalter Volksgericht den Konkursantrag vorgesehen Vorschriften VR China Zahlungsunfähigkeit ZInsO Zustimmung Zustimmungsersetzung

About the author (2009)

Die Autorin: Yanke Wang, geboren 1975 in Handan (VR China); 1999 Bachelor of Law an der Dalian Maritime University; 2003 Master of Law an der University of International Business and Economics (Beijing); 2008 Promotion an der Universitat Freiburg im Breisgau; 2004-2008 Promotionsstipendiatin des DAAD.

Bibliographic information