Unterrichtsstunde: Einführung von Notennamen und -werten (2. Klasse)

Front Cover
GRIN Verlag, Aug 27, 2005 - Music - 17 pages
0 Reviews
Unterrichtsentwurf aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Musikwissenschaft, Note: 1,5, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg (Schulpraktische Studien), Veranstaltung: Unterrichtsentwurf im Blockpraktikum 2, 2 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Als weites Lernziel habe ich für mich formuliert, dass die Schüler die Notennamen und –werte erstmal kennen lernen sollen. Im engeren Sinne möchte ich erreichen, dass die Begriffe soweit erfahren werden, dass das erneute Hören der Begriffe bei manchen SchülerInnen eine Erinnerung hervorrufen. Lernziele sollen deshalb sein: Als fachliches Ziel habe ich, dass die SchülerInnen lernen, wie eine Note aussieht, die Notennamen bekannt sind und auch die Reihenfolge der Noten vorgestellt werden. Des weiteren sollen die SchülerInnen lernen, dass Noten unterschiedlich lang ausgehalten werden und man an ihrem Aussehen erkennt, wie lange das ist. Psychomotorisch sollen die SchülerInnen die Länge der Noten und den Rhythmus durch Bewegung erfahren und sich kognitiv damit auseinander setzen, dass es wichtig ist die Reihenfolge und Länge der Töne festzulegen, um miteinander musizieren zu können. Ähnlich wie die Buchstaben von Allen gleich geschrieben werden müssen, um sicher zu stellen, dass sie auch wieder von Allen gelesen werden können. Als soziales Lernziel habe ich die Gruppenarbeit formuliert, in der die Kinder miteinander ein Plakat erstellen müssen und sich im Vorfeld einigen müssen, was auf das Plakat geschrieben werden soll.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

11 Ausgangslage des Unterrichts
2
12 Überlegungen und Entscheidungen zum Unterrichtsgegenstand
4
13 Intentionen der Stunde
5
14 Überlegungen zum LehrLernprozess
6
15 Verlaufsplanung
9
16 Mögliche Weiterarbeit
12
18 Anlagen
13
19 Reflexion der Stunde
16

Common terms and phrases

Bibliographic information