Unterschiede zwischen Online- und Offlineshopping

Front Cover
GRIN Verlag, Dec 7, 2003 - Business & Economics - 20 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2, Universität Trier, Sprache: Deutsch, Abstract: Online-Shopping bezeichnet das Auswählen und Bestellen einer Ware über das Internet. Immer mehr Hersteller und Vertriebe bieten ihre Produkte und Dienstleistungen auf eigenen Websites im Internet an. Nicht selten sind diese Seiten komplette Hyper- Versandhauskataloge. Manchmal wird Online-Shopping mit Electronic Commerce (E-Commerce) verwechselt, das neben Angebot und Kaufabschluss z.B. auch Werbung, Kundenbetreuung, Internet Banking, Geschäftsverkehr zwischen Unterne hmen usw. umfasst. Online-Shopping ist ein interaktiver 4 Vorgang. Zuerst sucht der Kunde am Computer aus, was er haben möchte. Das Angebot reicht von Lebensmitteln über Bücher und Sportartikel bis zum Karibik-Urlaub und zur Lebensversicherung 1. Unter Offline-Shopping dagegen versteht man den herkömmlichen Vertrieb von Waren und Dienstleistungen. Einkäufe, das Buchen von Reisen, etc. werden in den jeweiligen Geschäften, d.h.„vor Ort“ erledigt. Was bewegt die Konsumenten dazu, im Internet zu kaufen, beziehungsweise, wieso nutzt noch nicht jeder Anwender das Online-Shopping, obwohl er die Möglichkeit dazu hätte? 1 Vgl. www.wissen.de (2003).
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Bibliographic information