V-I-E Theorie von Victor Vroom - Theoretische Erläuterung der Motivationstheorie mit praktischem Bezug zum Projektmanagement

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 10, 2006 - Business & Economics - 21 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 1,7, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover (Institut für Sozialpsychologie), Veranstaltung: Motivation & Arbeitszufriedenheit - Arbeits- & Organisationspsychologie, 29 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Motivation und Arbeitszufriedenheit sind zwei Schlagwörter, die in der Gesellschaft immer wieder genannt und genutzt werden. Abgeleitet von dem lateinischen Verb „movere”, bezieht sich der Begriff Motivation auf Dinge, die den Menschen etwas tun lassen und ihn in Bewegung versetzen. Was auch in dem vorangestellten Zitat deutlich wird ist, dass dieser Bewegungstatbestand vor allem in der heutigen Arbeitswelt von hoher Bedeutung ist, da die Gesamtheit der derzeitigen Arbeitsumstände, wie zum Beispiel die permanente Unsicherheit, zwischenmenschliche Rivalitäten und enormer Leistungsdruck, nicht unbedingt motivierend wirkt. Der Übergang von einer Produktionsindustriegesellschaft in eine wissensintensive Dienstleistungsgesellschaft schreitet voran, wobei Informationen, Wissen und Kreativität eine erfolgsentscheidende Bedeutung für die unternehmerische Wertschöpfung darstellen. Die Mitarbeiter eines Unternehmens sind mit ihrem Humankapital ein Erfolgsfaktor von besonders hoher Bedeutung, was sich im Hinblick auf den demographischen Wandel sogar noch verstärken wird. Führungskräfte der Unternehmen müssen mehr und mehr in der Lage sein, die emotionalen Signale der Mitarbeiter richtig zu deuten und entsprechend darauf zu reagieren. Motivation und Arbeitszufriedenheit sind mögliche Handlungsgebiete, mit deren Hilfe der Einsatz von Mitarbeitern effizienter gestaltet werden kann. Die vorliegende Arbeit beginnt mit einer grundlegenden Einführung in die Motivationspsychologie, in der die unterschiedlichen Theoriemodelle vorgestellt werden und eine Einordnung der VIE - Theorie von VICTOR VROOM (1964) ermöglicht wird. Diese Theorie wird im dritten Kapitel ausgiebig erläutert und in seine Teilmodelle aufgespalten. Der theoretische Teil der Arbeit schließt mit einer kritischen Würdigung der Theorie und leitet den praxisrelevanten Bereich der Arbeit ein. In Kapitel 5 werden die Erkenntnisse von VROOM genutzt, um auf das wichtige Thema Projektmanagement angewendet, die möglichen Folgerungen für Führungskräfte eines Unternehmens herauszustellen. Das abschließende kurze Fazit stellt wichtige Punkte noch einmal in den Vordergrund und rundet das Thema der Motivationspsychologie ab.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung affektive Orientierung gegenüber Aktionale Phase angesehen Anlehnung an RIDDER Anreize Arbeitsmotivation Aspekte Auflage Beispiel beobachtbarem Verhalten bestimmte Handlung beziehungsweise Bezug BRUGGEMANN/GROSKURTH/ULRICH 1975 Concept of Expectancy Concept of Force Concept of Valence emotionale Ergebnis Erklärung extrinsische Motivation folglich Führungskompetenz und Führungswissen großer Bedeutung Grundlagen Handbuch Angewandte Psychologie Handlungsalternativen Handlungsergebnis und Handlungsfolge Handlungsergebnisse Vj HECKHAUSEN 1989 Hogrefe Verlag Hrsg Individuum Inhaltstheorien Instrumentalität intrinsische kognitiven Kraftmodell Concept Mitarbeiter eines Unternehmens Mitarbeitergespräche möglich Motivation nach Victor Motivation Rubikon-Modell Motivation und Arbeitszufriedenheit Motivation von Mitarbeitern Motivationspsychologie Motivationstheorien Motive motiviert NERDINGER 2003 OECHSLER Organisationskultur Organisationspsychologie Person Personalmanagement Phasen der Motivation Postaktionale Phase Präaktionale Phase prädezisionalen Phase Projektannahme Projekten Projektmanagement Projektmitglied Prozesstheorien Psychologie für Führungskräfte RHEINBERG Richtung ROSENSTIEL 2003 Schäffer-Poeschel Verlag Selbstbeobachtung Situation subjektiv Teilmodelle Theorie von Victor Theorie von VICTORVROOM Theorie von VROOM Valenz des Handlungsergebnisses Valenzmodell Concept Verteilung von Projektaufgaben VETTER Victor Vroom Wahrnehmung Wahrscheinlichkeit Wert wichtiger Wirtschaftspsychologie WISWEDE zentrale Ziel Zudem Zusammenhang

Bibliographic information