Valenz deutscher Verben

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 60 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: sehr gut, Heinrich-Heine-Universitat Dusseldorf (Germanistische Sprachwissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Seit dem Ende der 50er Jahre wurde die Valenztheorie durch die bahnbrechenden Arbeiten des franzosischen Linguisten Lucien Tesniere in der germanistischen Linguistik bekannt. Ausgehend von der Beobachtung, dass lexikalische Einheiten die Eigenschaft besitzen, Leerstellen fur eine bestimmte Art und Anzahl von Aktanten zu eroffnen, hat sich in der Nachfolge Tesnieres eine umfangreiche Forschung entwickelt. Im Unterschied zur traditionellen Grammatik gibt die Valenzgrammatik das traditionelle Subjekt-Pradikat- Schema auf und zentriert die Satzstruktur auf das Verb. Die Tatsache, dass die Valenz zuerst am Verb beobachtet wurde, mochte ich aufgreifen und die Valenz oder Wertigkeit als Eigenschaft von Verben in der folgenden Hausarbeit thematisieren. Ich beschranke mich dabei in meinen Ausfuhrungen auf die deutschen Vollverben. Vom Verb ausgehend wurde der Valenzbegriff auch auf andere Wortarten angewandt, insbesondere auf Adjektive und Substantive. Doch darauf mochte ich in dieser Hausarbeit nicht eingehen. Neben der Anzahl der Erganzungen, wurde spater auch die Art der Erganzungen und der Grad der Notwendigkeit dieser Erganzungen von der Valenzforschung naher untersucht. Damit wurden Kategorien geschaffen, um die Valenz eines Verbs naher zu bestimmen. Ausgehend von Ursprung und Definition des Valenzbegriffes mochte ich die Verbvalenz anhand dieser Kategorien detailliert darstellen. Es soll gezeigt werden, dass fur die Definition des Valenzbegriffes die Frage nach den unterschiedlichen Ebenen der Sprache von entscheidender Bedeutung ist. Die wichtigen theoretischen Uberlegungen sollen dabei anhand von Beispielen verdeutlicht werden. Daruber hinaus mochte ich Einblicke in den Stand der Forschungsdiskussion geb

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information