Venedig: neue Räume hinter offenen und geschlossenen Türen

Front Cover
GRIN Verlag, 2012 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Romanistik - Italienische u. Sardische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 2,3, Martin-Luther-Universitat Halle-Wittenberg (Institut fur Romanistik), Veranstaltung: Hauptseminar: Venedig 1700 bis 2010: Mythen und Identitaten einer Stadt," Sprache: Deutsch, Abstract: Venedig - Ziel zahlloser Generationen von Kunstlern, Gelehrten, Handlern, Herrschern, Reisenden, Suchenden, Fluchtenden und Vergnugungssuchtigen aus ganz Europa. Nahert man sich der Lagunenstadt auf kulturhistorischer Ebene, betritt man einen Kosmos aus Geschichte, Kultur und Mythos einer einstmals grossen Handelsmacht. Nicht ohnehin ist Venedig die meistbesuchte Stadt Europas, doppelt so viele Touristen reisen in die Wasserstadt als beispielsweise ins weltberuhmte und geschichtstrachtige Rom. Mit Sicherheit liegt die grosse Faszination Venedigs an ihrer einzigartigen Lage in einer Lagune, ihre beispiellose Architektur zieht den Besucher in ihren Bann und der Scirocco weht ihm Erinnerungen aus Venedigs unvergleichbarer Geschichte entgegen. Das Bild des heutigen Venedigs ist bestimmt durch das Zuruckdenken an Vergangenes, an einstige Grosse und kulturelle Bedeutung. Im Editorial der GEO Epoche, die sich der Lagunenstadt ausfuhrlich widmet, nennt der Herausgeber die Entwicklung Venedigs von der Grossmacht zum Freilichtmuseum" und halt fest, dass diese Kulisse einstiger Grosse" dennoch nichts von ihrer Anziehungskraft verloren hat. In welchem politischen und gesellschaftlichen Klima konnten die Partikularitaten der Lagunenstadt jedoch erst aufkeimen, bald erbluhen und spater verwelken? In der vorliegenden Seminararbeit sollen neuartige Entwicklungen im Venedig des 18. Jahrhunderts untersucht werden, im Fokus der Arbeit stehen dabei die Entstehung neuer Raume in drei ausgesuchten Lokalen ihrer Zeit: das offentliche ridotto, die privaten casini und die gesellschaftlichen Kaffehauser Venedigs. Zuvor wird eine Betrachtung der zeitlichen, gesellschaftlichen und"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Bibliographic information