Veränderungen im Vokalismus - Eine diachrone graphematische Analyse des Briefes "Ursachen des Dolmetschens" von Martin Luther (1536)

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Sprachwissenschaft / Sprachforschung (fachubergreifend), Note: 2,00, Otto-Friedrich-Universitat Bamberg, Veranstaltung: HS: Historische Stadtsprachenforschung, 20 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vokalischen Veranderungen der mittelhochdeutschen Laute , ,, und werden im Folgenden den fruhneuhochdeutschen Realisierungen in Martin Luthers Brief Ursachen des Dolmetschens" untersucht. Dabei interessieren die Entsprechungen dieser funf mittelhochdeutschen Lauten vor allem in der veranderten Schreibung. Da sich Schreibung und Sprache nicht im Verhaltnis 1:1 entsprechen und die mundliche Ausdrucksweise auch wegen fehlender Belege nicht eindeutig bewiesen bzw. differenziert werden kann, werden sprachliche Hinweise nur sehr selten die schriftliche Analyse unterstutzen. Meine Basis fur die Analyse der funf genannten Laute bildet also ein Brief aus dem 16. Jahrhundert des Reformators Martin Luther. Der Brief stammt aus dem Jahre 1536 und wird von Zeile 1 bis 105 auf die schriftlichen fruhneuhochdeutschen Realisierungen der genannten funf Laute untersucht. Dabei habe ich alle Beispiele aufgefuhrt, die im Text belegt werden konnen. Sonderfalle oder Besonderheiten werden im Anschluss an die normalen Entsprechungen, bei den eine gewisse Konsequenz und Regelmassigkeit zu erkennen ist, aufgefuhrt und untersucht. Die jeweiligen mittelhochdeutschen Entsprechungen gebe ich nach dem kleinen mittelhochdeutschen Worterbuch" von Beate Henning an, wohl wissentlich, dass als Bezugspunkt ein klassisch-standartisiertes Mittelhochdeutsch benutzt wird und nicht zwangslaufig die mittelhochdeutschen Entsprechungen des mitteldeutschen Gebietes oder andere abweichende und analog verwendete Formen. Der graphematischen Analyse gehen noch drei Punkte voraus: Zum einen mochte ich noch einen ganz kurzen Einblick in die historische Situation des 16. Jahrhunderts geben, des Weiteren einen ebenfalls kurzen"

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information