Verbalperiphrasen

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 72 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Romanistik - Vergleichende Romanistik, Note: 1,0, Universitat Passau (Lehrstuhl fur Romanische Sprachwissenschaft), Veranstaltung: Grammatikalisierung, 40 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Verbalperiphrasen sind in den romanischen Sprachen, wenn auch nicht nur dort, sehr vital und offen fur Neuerungen bzw. diachrone Verschiebungen bezuglich deren Eigenschaften sowie Verwendungs- und Kombinationsmoglichkeiten. Aber auch synchron lassen sich signifikante Unterschiede im Gebrauch der verschiedenen Periphrasen hinsichtlich deren Frequenz, ihrer diatopischen Verteilung, diamesischen Verwendung und semantischen bzw. morphosyntaktischen Restriktionen feststellen. Absolut gesehen, lassen sich Periphrasen als grammatikalisierte Strukturen verstehen.3 Noch bedeutender als diese absolute Feststellung ist wahrscheinlich die Beobachtung, dass die verschiedenen Verbalperiphrasen unter Anwendung eines relationalen Grammatikalisierungsbegriffs ganz unterschiedliche Grammatikalisierungsgrade erreicht haben bzw. beim Durchlaufen eines Grammatikalisierungsprozesses unterschiedlich weit fortgeschritten sind. Dies gilt sowohl im einzelsprachlichen als auch im (inner- wie ausserromanisch) zwischensprachlichen Vergleich. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit soll nach einer kritischen Auseinandersetzung mit verschiedenen Definitionskriterien fur Verbalperiphrasen und einer uberblicksmassigen Darstellung und Klassifizierung des Inventars an Verbalperiphrasen in den romanischen Sprachen der Zusammenhang zwischen Grammatikalisierung und Verbalperiphrasen untersucht werden. Dies erfolgt unter diachronen, synchronen und kontrastiven Gesichtspunkten. So soll zunachst der Grammatikalisierungsmechanismus der Metaphorisierung mit anschliessender Analogiebildung am Beispiel der portugiesischen Repetitivperiphrase dargestellt werden. Anschliessend werden die italienischen aspektuellen Gerundialperiphrasen mit stare, andare und ve
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
3
Inventar und Klassifizierung der Verbalperiphrasen
13
Ausblick
29
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Aktionsart andare bzw andare I venire andare und venire Aspekt aspektuellen Verbalperiphrasen Auffassung Bertinettos Ausdruck Auxiliar Auxiliarverb beiden Verben Beispiel Beispielsatz beispielsweise Bertinetto Bertinetto 1990 Brianti Bybee cominciare continuare COSERIU Dekategorisierung Delfitto diachronen DIETRICH einmalige Wiederholung Englischen etre en train Frequenz Gebrauch Gerundium Giacalone Ramat GlACALONE RAMAT 1995 Grammatikalisierung Grammatikalisierungsgrad Grammatikalisierungsprozesses grammatische Bedeutung Hauptverb hierzu Hilfsverben iberoromanischen iberoromanischen Sprachen Identifikationskriterien imperfektiv imperfektivem Aspekt inchoativ italienischen italienischen aspektuellen italienischen Gerundialperiphrasen kausative Konstrukten Konstruktionen kontinuativen Periphrasen kontinuativen Verbalperiphrasen Kriterien Laca lexikalische lokative mangiando Mario andava Metaphorisierung möglichen morphologische morphologische Struktur morphosyntaktischen nicht-romanischen Sprachen Olbertz Pagliuca perfektivem Periphrase etre Periphrastizität portugiesischen Progressiv Progressivperiphrase prototypisch Prozess der Desemantisierung Reflexivpronomen Repetitivperiphrase Repetitivs Restriktionen bezüglich ROHLFS romanischen Sprachen semantisch Skala sognato sowie Spanischen Squartini 1998 stava Strudsholm 1999 STRUDSHOLM 2000 Struktur von Verbalperiphrasen synchronen Tempora Thiele Thomas Strobel tornar übereinzelsprachlich Unterschied Verbal Verbalaspekts Verbalhandlung Verbalperiphrase stare Verben der Bewegung Vergleich Verwendung Vollverb voltar Vulgärlatein

Bibliographic information