Verbpräfigierung im Deutschen

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 52 pages
0 Reviews
Zwischenprufungsarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Deutsch - Deutsch als Fremdsprache / Zweitsprache, Note: 2, Ruprecht-Karls-Universitat Heidelberg (Institut fur Allgemeine und Angewandten Sprachwissenschaft), Veranstaltung: Linguistik, 5 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit Hilfe der Wortbildung werden vorhandene Morpheme zu neuen Wortern kombiniert. Im Hinblick auf die Form bzw. auf die Morphologie gliedert sich dieser Prozess in vier Haupttypen der Wortbildung namlich die Zusammensetzung oder Komposition, die Konversion, die Kurzwortbildung und die Derivation (implizite und explizite). Das vorliegende Thema -Verbprafigierung - ist ein Teilbereich des letztgenannten Wortbildungstyps und beschaftigt sich ausschliesslich mit der expliziten Ableitung der Wortart Verb. Die Verbprafigierung wird typischerweise beschrieben als das Hinzufugen eines Affixes vor einem Verbstamm, beispielsweise be-raten zu beraten, ent-fliehen zu entfliehen. Manchmal ist das Derivat ein desubstantivisches Verb, das heisst, es hat ein Substantiv als Wortbasis (bekranzen) oder ein deadjektivisches Verb, in dem Fall hat es ein Adjektiv als Basis (befreien) . Dabei erfahrt das prafigierte Verb sowohl semantische als auch syntaktische Modifikationen. Das Ziel der vorliegenden Arbeit besteht darin, das Phanomen der Verbprafigierung systematisch zu analysieren. Aufgrund der Komplexitat bzw. der Unterschiedlichkeiten, die sich bei der Bestimmung des Phanomenbereichs um Prafixverben in der Literatur ergeben, wird diese in der vorliegenden Arbeit zuerst definiert und von anderen ahnlichen Einheiten abgegrenzt. Danach wird zu einer systematischen Darstellung der verschiedenen Modifikationen bei der Prafigierung kommen. Anders gesagt werden die semantischen und syntaktischen Leistungen der Prafigierung systematisch dargestellt, wobei die semantischen Modifikationen im Vordergrund stehen werde
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
3
semantische Modifikationen durch Präfigierungen
9
Valenzänderung durch Präfigierung
15
Schluss
20
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Adjektiv Agens Agens Patiens Aufgrund der Komplexität Basisverb Begriffs Präfix Beispiel beispielsweise bestimmten bestuhlen betonungsneutral bewirkt desillusionieren Deutschen GRIN direktes Objekt Dirobj doppelförmigen Morphemen durativ Einige Präfigierungen einstelligen Verben einziges morphologisierte Eisenberg 2004 entbrennen entstauben erblühen eröffnet im Satz Erstglied fertigmachen folgende Argumentstruktur Frischfleisch Grundbedeutung handelt heißt herausgearbeitet Inchoativen Aktionsart Indirobj Inkorporation Instrumentativa Komplement Leerstellen Lehnpräfix Lühr manchen Verben Modifikator Morphem Morphemverbindungen morphologischen Einheit Ornativa Partikelverben Partizip Phänomen Polysemie präfigierte Verb Präfix ent Präfixen und Partikeln Präfixoide Präfixverben präpositionale Ergänzung Privativa Qualitative Veränderungen Räumliche Differenzierung resultativ reversativ Rollen beim präfigiertem Sache Dirobj schlafen Semantisch gesehen semantische Bedeutung semantische Effekte semantische Modifikationen semantischen Leistungen semantischen Rollen semantischen und syntaktischen Simplizia Sprachwissenschaft spricht Subj Subjekts Aydin Substantiv Suffigierung Suffix Synonymie syntaktisch trennbar syntaktischen Rollen Transitivierung unterschiedlich Valenzerhöhung Valenzminderung Verb trödeln Verbale Simplex Verbbasen Verbpräfigierung im Deutschen Verbpräfixe bzw Verbpräfixe und Partikeln Verbpräfixe und Verbpartikeln Verbstamm Vertauschung der semantischen Weitere semantische Wortart Wortbildung

Bibliographic information