Verbraucherschutz im Internet: Hypertrophie oder marktgerechte Lösungen

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 76 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Jura - Medienrecht, Multimediarecht, Urheberrecht, Note: 10,00, Universitat Passau, Sprache: Deutsch, Abstract: Die folgende Arbeit beschaftigt sich deshalb mit der Frage, wie das momentane Verbraucherschutzniveau bei Rechtsgeschaften im Internet zu bewerten ist um letztendlich herauszufinden, ob es bereits zu einer Hypertrophie, einer Aufblahung des Verbraucherschutzes im europaischen Rechtsraum, und vor allem in Deutschland gekommen ist, oder ob die geschaffenen verbraucherschutzenden Regelungen dazu geeignet sind, nicht nur den einzelnen Verbraucher zu schutzen, sondern auch fur den Unternehmer eine Grundlage fur eine positive marktwirtschaftliche Entwicklung zu schaffen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

bb Lieferer
8
bb Nachvertragliche Informationspflichten
17
c Informationspflichten des Unternehmers im Fernabsatz
21
dd Problem des information overflow Fazit
23
cc Rückgaberecht 44
29
b Sachlicher Anwendungsbereich 53
36
d Fazit 61
42
ee Fazit
50
VTFolgen für die Entwicklung des ECommerce Fazit 73
51
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abschluss AGBs Allgemeinen Geschäftsbedingungen Anbieter Anwendung Anwendungsbereich der Fernabsatzrichtlinie ausreichend außergerichtliche Streitbeilegung Begriff Begründung zum Entwurf bereithält bereits Bestellung BGB-InfoV BGHZ BT-Drs Dateneingabe oder übertragung deutsche Gesetzgeber deutsche Recht Dienste der Informationsgesellschaft Diensteanbieter Dienstleistungen Download E-Commerce E-Commerce-Richtlinie ECRL elektronischen Geschäftsverkehr Entwurf des FernAG Erwägungsgrund europäischen und nationalen europäischen Wirtschaftsraums FARL Fernabsatz Fernabsatzgeschäfte Fernabsatzgesetz Fernabsatzrecht Fernabsatzrichtlinie Fernabsatzverträge Fernkommunikationsmitteln Finanzdienstleistungen Gefahr gerade geschützt Härting Heinrichs individuellen Abruf Informationsgewährung Informationspflichten des Unternehmers informieren informiert Inhaltskontrolle IPRax kommerziellen Kommunikation lediglich Lieferung MDStV Mediendienste Meents Mitgliedsstaaten MüKo muss die Informationen Nutzer die Informationen Nutzer muss Palandt Person Pflichtangaben Pflichten Rechtsgeschäften im Internet Richtlinie Rückgaberecht sachlichen Anwendungsbereich Satz 1 BGB Schirmbacher selbstständigen beruflichen soll sowie spätestens Spiegelstrich Textform Transparenzgebot übermittelt Unternehmer und Verbraucher Verbraucher die Informationen Verbraucher die Möglichkeit Verbraucherschutz Verbraucherschutz bei Rechtsgeschäften Verbraucherschutz bei Vertragsabschlüssen Verbraucherschutzniveau Vertragspartner Vertragsschluss vorvertraglichen Wendehorst weswegen Widerrufs Widerrufsfrist Widerrufsrecht wirtschaftliche Zeitpunkt zitiert zudem zuzumuten

Bibliographic information