Vergessen ist das Ausgehen der Erkenntnis: Eros, Mythos und Gedächtnis in Platons Symposion

Front Cover
P. Lang, 1997 - Love - 194 pages
0 Reviews
Die multi-methodisch arbeitende Relektüre des platonischen Symposion, die hier in Angriff genommen wird, stellt drei Problemkomplexe in den Mittelpunkt: die Kritik Platons am Mythos und am mündlich Tradierten, seine tiefe Skepsis hinsichtlich der Vermittelbarkeit von Wissensinhalten - und den für die europäische Geistesgeschichte nicht unbedeutenden Versuch, qua Sublimierung des Eros eine gründliche Verdrängung des Körperlichen theoretisch zu fundieren und die Sprache der Liebe philosophisch nutzbar zu machen. Diese «Umdeutung» und «Bereinigung» des Erotischen betrifft, wie insbesondere die Analyse der Diotima-Rede zeigt, gleichzeitig den Bereich des Weiblichen.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

About the author (1997)

Die Autorin: Claudia Piras (Jahrgang 1966) studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Philosophie, Romanistik und Kunstgeschichte in Berlin und Düsseldorf. Sie arbeitet als Übersetzerin, Autorin und Rechercheurin in Köln.

Bibliographic information