Vergleich der Sprachstandsdiagnoseinstrumente SISMIK und Fit in Deutsch

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 52 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Didaktik, Note: 3, Johann Wolfgang Goethe-Universitat Frankfurt am Main (Institut fur deutsche Sprache 1), Veranstaltung: Sprachstandsdiagnoseinstrumente auf dem Prufstand, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Hausarbeit stellt einen Vergleich der beiden Sprachstandserhebungsinstrumente SISMIK" und Fit in Deutsch" dar. Ein Schwerpunkt wird auf die Berucksichtigung der Muttersprache (L1) der Migrantenkinder gelegt. Kinder aus Migrantenfamilien verfugen bei ihrem Schuleintritt nicht immer uber die erforderlichen Deutschkenntnisse. Da gute Sprach- und Sprechfertigkeiten jedoch eine der wichtigsten Voraussetzungen sind, um in der Schule erfolgreich mitarbeiten zu konnen, sollte schon im Kindergartenalter interveniert und getestet werden. Bei Bedarf sollte eine Forderung erfolgen. Gerade fur Migrantenkinder, die Defizite im Bereich der deutschen Sprache aufweisen, ist eine individuelle Vorschulforderung wichtig, denn die Beherrschung der deutschen Sprache ist Grundvoraussetzung fur die schulische, berufliche und soziale Integration (vgl. http: //www.bildungsbericht.de/zeigen.html'seite=2343 25.08.2008). Sismik" und Fit in Deutsch" sind Sprachstandsdiagnoseinstrumente, die speziell fur Kinder mit Migrationshintergrund entwickelt wurden. Beide testen den Sprachstand, damit so fruhzeitig interveniert und, wenn notig, gefordert werden kann. In dieser Arbeit werde ich zunachst die Entwicklung von Sprachstands-erhebungsverfahren fur Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache thematisieren. Im Anschluss daran geht es um die Diagnostik im Allgemeinen und dass diese immer als ein Prozess gesehen werden muss. In Problematik der Massstabe" wird beleuchtet, in wiefern die Sprachstandsdiagnose bei Migranten und Muttersprachlern separat betrachtet werden muss. Der nachste Punkt: Probleme bei der Einbindung beider Sprachen (L1 und L2) in Sprachstandserhebungsverfahren" diskutier
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
3
Die Problematik der Maßstäbe
6
In wiefern finden die L1 Sprachen der Migrantenkinder Berücksichtigung in
13
Vergleich der Verfahren unter Berücksichtigung der Muttersprache
17
Fazit
20
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Anschließend Auswertungsbereich Begleitheft beiden dargestellten Verfahren beiden Verfahren beispielsweise Bereich Berücksichtigung der Muttersprache Bezug Deutsch GRIN deutschen Sprache Deutschkenntnisse Diagnoseverfahren Diagnostik Distanziertheit des Elternhauses Durchführung Einbindung beider Sprachen eingegangen Einrichtung Einschulung Eltern Elterngespräch Ende der 90er Entwicklung erfasst Ergebnisse beider Sprachen erhebungsverfahren Erst Erstsprache Erzieherin Familiensprache des Kindes Fit in Deutsch Förderbedarf besteht Förderung Fragen zur Sprachbiografie Gespräch gestellt Grundschule Informationen Kallmeyer Katharina Keil Vergleich Kindern mit Migrationshintergrund Kompetenz L1 und L2 Laut Reich 2003 mehrsprachig Migranten möglich muss Muttersprache der Migrantenkinder Niedersachsen passive Wortschatz Präpositionen Probanden Problematik der Maßstäbe Probleme Schule Schuleintritt SISMIK und Fit SISMIK-Begleitheft Skalen und Prozentrangnormen sollte Sowohl Sprachbiografie des Kindes Sprache der Migrantenkinder Sprache des Kindes Spracherwerb Sprachfördermaßnahmen Sprachförderung Sprachlernmotivation des Kindes sprachliche sprachpragmatische Sprachstand Sprachstandsdiagnose Sprachstandsdiagnoseinstrumente SISMIK Sprachstandsdiagnoseverfahren Sprachstandserhebung Sprachstandserhebungsverfahren Sprachstandsfeststellung Sprachstandsmessung Sprachverhalten Teil Tests Testsituation Testung Verfahren Fit Vergleich der Sprachstandsdiagnoseinstrumente verschiedenen Situationen Weiteren wichtig wiefern wünschenswert zeitlich getrennten Schritten zunächst zwei Zweitsprache Deutsch

Bibliographic information