Vergleich der Strafbarkeit von Insolvenzdelikten im StGB zum Zeitpunkt der Geltung von KO/VerglO und nach der InsO 1999

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 56 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Jura - Strafrecht, Note: 1,7, Fachhochschule Trier - Hochschule fur Wirtschaft, Technik und Gestaltung, Veranstaltung: Seminar "Insolvenzstrafrecht," 54 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Am 01. Januar 1999 ist die Insolvenzordnung (InsO) in Kraft getreten und hat damit das Verfahren der Konkursordnung (KO) und der Vergleichsordnung (VerglO) durch ein einheitliches Insolvenzverfahren ersetzt. Hat der Gesetzgeber sich in einem grundlich durchgefuhrten und langjahrigen Reformprozess mit den Regelungsgehalten des zivilen Insolvenzrechtes befasst, so liess er das Insolvenzstrafrecht, welches einen engen Verband mit dem zivilen Insolvenzrecht bildet, weitgehend ausser Acht - er behandelte es geradezu stiefmutterlich ." Da der wirtschaftliche Zusammenbruch eines Unternehmens oft auch strafrechtliche Folgen zeitigt, zeigt diese Arbeit die Grundsatze fur das Zusammenspiel zwischen den insolvenzrechtlichen Regelungen und dem Strafrecht auf. Im Schwerpunkt werden die Auswirkungen der Insolvenzrechtsreform dargestellt, indem die Strafbarkeit der Insolvenzdelikte anhand der Be-griffsdefinitionen zum Zeitpunkt der Geltung der KO/VerglO und unter dem geltenden Recht der InsO behandelt wird. Anhand der so gewonnen Erkenntnisse zeigt diese Arbeit auf, dass die Insolvenzrechtsreform eine Verscharfung der Strafbarkeit im Bereich der Insolvenzdelikte mit sich bracht
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
5
Die Tatbestandsvoraussetzungen nach der KOVerglO
13
Der Massebegriff
21
Der Massebegriff
31
E Vergleich zwischen KOVerglO und InsO
33
Wortlaut einiger historischer Rechtsnormen
44
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

283 VI StGB Abhängigkeit vom Insolvenzrecht Antrag Aufl Auswirkungen der Insolvenzordnung Bankrottdelikte Baudrexl Beck Begriff der Zahlungsunfähigkeit Bestimmtheitsgebot Beweisanzeichen BGH NJW BGHZ Bieneck Bittmann BT-Drucks Bundesgerichtshof drohenden Zahlungsunfähigkeit Drukarczyk/Schüler Ehlenz Ehlers Einfluss der Insolvenzordnung Eröffnung des Konkursverfahrens Eröffnungsgrund fälligen Feststellung der drohenden Feststellung der Zahlungsunfähigkeit Finanzplan Fortbestehensprognose Fortführungsprognose Fortführungswerte Franzheim Geltung von KO/VerglO Gesetzgeber Gläubiger GmbHG GmbHR Handbuch Wirtschafts-/Steuerstrafrecht Harz InsO Insolvenz Insolvenzdelikte Insolvenzgrund Insolvenzrechtsreform Insolvenzstrafrecht Insolvenzverfahren Jahre Konkurs Konkursdelikte Konkurseröffnung Konkursmasse Konkursordnung Konkursrecht Konkursstrafrecht Konkursverfahren eröffnet Krise Krisenmerkmale Kuhn/Uhlenbruck Lackner/Kühl Legaldefinition Liquidationswerte Liquiditätslücke Liquiditätsquotient Literatur Massebegriff Moosmayer MüKO Neumann objektive Strafbarkeitsbedingung Pape/Uhlenbruck Papke Penzlin Praxishandbuch Insolvenzbüro Praxislehrbuch Insolvenzbüro rechnerische Richter Röhm Schlüchter Schuldner StGB 51 strafrechtlichen Tiedemann Tröndle/Fischer Überschuldung Überschuldungsstatus Uhlenbruck Unternehmens Verfahrens Vergleichsvorschlag VerglO Vermögen des Schuldners Weyand WiKG wirtschaftlichen Zusammenbruch Wirtschaftsstrafrecht Wirtschaftsstrafrecht BT wistra Zahlungen eingestellt Zahlungseinstellung Zahlungsstockung Zeitpunkt der Geltung ZinsO zivile Insolvenzrecht Zivilrechtsakzessorietät

Bibliographic information