Vergleich der Funktionen von orientalischen Motiven in "Das Märchen vom Zaren Saltan ..." von Aleksandr Puschkin und in "Der goldene Topf" von E.T.A. Hoffmann

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft, Note: 1,7, Eberhard-Karls-Universitat Tubingen (Deutsches Seminar), Veranstaltung: Proseminar: 1001 Nacht - das Werk und seine Wirkung auf die deutsche Literatur, 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit sollen das Marchen Der Goldene Topf"1 von ETA Hoffmann und Alexander Puschkins Marchen vom Zaren Saltan, von seinem Sohn, dem beruhmten, machtigen Recken Furst Gwidon Saltanowitsch, und von der wunderschonen Schwanenprinzessin" miteinander verglichen werden. Dabei liegt das Augenmerk vor allem auf den orientalischen und orientalistischen Elementen und ihrer Funktion in diesen beiden Werken. Als Referenz dienen hauptsachlich die Erzahlungen von 1001 Nacht," da es dazu viele Parallelen sowohl bei Puschkin als auch bei Hoffmann gibt. Beide Autoren schrieben Kunstmarchen und bedienten sich dabei unter anderem orientalischer und orientalisierender Motive und Verfahren. Fur die Erschliessung dieser beiden europaischen Dichter und ihrem Verhaltnis zum Orient und Orientalismus und damit zu ihrer eigenen Kultur und ihrem Werk konnte es fruchtbar sein sie miteinander unter dem Aspekt orientalischer und orientalisierender Elemente in ihrer Arbeit zu vergleichen."

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information