Vergleich der Mitbestimmung im Betriebsverfassungsgesetz und im Bereich der Kirche im Umgang mit Konflikten

Front Cover
GRIN Verlag, May 17, 2010 - Education - 17 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,7, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel , Veranstaltung: Arbeitsrecht, Sprache: Deutsch, Abstract: Die beiden großen christlichen Kirchen und mit ihnen verbunden die diakonischen Einrichtungen in Form von Diakonie und Caritas zählen zu den größten Arbeitgebern in Deutschland. So sind nach Aussagen von B. Lassiwe 440 000 Mitarbeiter in 28 000 Einrichtungen wie Heimen, Kran-kenhäusern und Werkstätten beschäftigt. Die diakonischen Werke stehen unter der Obhut der Kirche, sind oft Werke der Kirche. „Diakonie“ heißt „Dienst am Menschen aus christlicher Nächstenliebe“. Und so ist „das Diakonische Werk ... zum Dienst der Liebe in der Nachfolge Jesu Christi in allen dia¬konischen Bereichen innerhalb des Kir-chenkreises beauftragt“. Sie sind tätig an den bedürftigen Mitmenschen. Viele derer, die Soziale Arbeit studieren, werden später in diesem Bereich tätig sein, für den es jedoch gewisse Sonderregelungen gibt. Die Sonderstellung der diakonischen Einrichtungen beruht auf der Trennung von Kirche und Staat, die durch GG Art 140 geordnet ist. Damit kommt der Kirche zu, einige Bereichen selbstständig und in eigener Verantwortung zu ordnen. Dazu gehört auch der Bereich der Arbeitnehmervertretung und in diesem Zusammenhang auch der Umgang mit Konflikten. In meiner Hausarbeit werde ich mich auf die Mitbestimmung im Betriebsverfassungsgesetz, die Sonderrechte der Kirche und den Vergleich des Betriebsverfassungsgesetzes mit der kirchlichen Schlichtung beschränken. Dazu werde ich auf folgende Thesen eingehen: •Der Betriebsrat ist notwendig, da durch ihn die Belange der Mitarbeiter vertreten werden. •Wenn einem Arbeitnehmer gekündigt wird, muss der Arbeitgeber ab einer bestimmten Unternehmensgröße sich an die Sozialauswahl halten! •Gemäß Art. 137 III WRV sind die Kirchen zur Regelung der Betriebs-verfassung als eigene Angelegenheit befugt und setzen auf freiwilligen Gehorsam aufgrund besserer Einsicht!
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

137 III WRV Arbeit Arbeitgeber Arbeitnehmer die Möglichkeit Arbeitsgericht Arbeitsrecht aufgrund Aufsichtsorgan Beschwerde einzulegen Autorenverlag K.M. Scheriau Begründung im Grundgesetz Belange der Mitarbeiter Berufung aller Menschen Betriebsänderung Betriebsrat Betriebsverfassung Betriebsverfassungsgesetz 2.1 Betriebsverfassungsgesetz mit Wahlordnung Betriebszugehörigkeit BetrVG Bundesverfassungsgerichts BVfG mit Wahlordnung Caritas Christian Moor christlichen Kirche angehört Diakonie Diakonische Werk diakonischen Einrichtungen Dienstgemeinschaft Dienstherrn eBook Eigenarten der Kirche einigen Einigungsstelle einzelner Maßnahmen evangelischen Kirche Evangeliums Gegensatz zur evangelischen geht Gemeinschaft mit Gott Gesetz gibt Gott untereinander GRIN Verlag Hausarbeit katholischen Kirche Kirche im Umgang Kirche von oben Kirchensteuer kirchliche Auftrag besteht kirchliche Einrichtungen Betriebe Kirchliche Mitarbeitervertretungsregelungen konkurs gehen Kündigungsschutzgesetz MAVO Menschen zur Gemeinschaft Mitarbeiterrecht der Kirchen Mitarbeitervertretung Mitbestimmung im Betriebsverfassungsgesetz schreibt K.M. Schulze Frohning Selbstbestimmungsrecht Selbstverständnis der Kirche Sendungsauftrag der Kirche Sonderrechte der Kirche Sozialarbeiter Sozialauswahl bei Kündigungen Sozialauswahl halten Sozialplan stenliebe Umgang mit Konflikten Unterhaltsverpflichtungen Vergleich der Mitbestimmung vertreten Wahlrecht in diakonischen www.ekagger.de/Diakonie.165.0.html www.ekbo.de/.../landeskirche_rechtstexte_lebensordnung_1999.pdf WWW.GRIN.com www.kirchensteuer.de/rundfunk_geld.html zuständigen Leitungs

Bibliographic information