Vergleich von Kennzahlen aus der Unternehmensbewertung

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 2, 2007 - Business & Economics - 21 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,3, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft (Wirtschaftsinformatik), Veranstaltung: Finanzmanagement, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Beinahe täglich findet man in den Zeitungen Berichte über Konzernübernahmen und Fusionen. Diesen geht eine Bewertung der betreffenden Unternehmung voraus, die möglichst präzise deren Wert darstellen soll. Hier tun sich eine Reihe von Problemen auf. Welches Verfahren eignet sich für das zu bewertende Unternehmen? Falls zukunftsbezogene Werte in die Bewertung einfließen, wie schließt man Fehler bei der Annahme der zukünftigen Erträge aus? All dies sind Themen, welche die Wirtschaftswissenschaft bis heute nachhaltig beschäftigen. Ausgewählte Anlässe für eine Unternehmensbewertung sind: • Der Kauf, die Zerschlagung oder der Verkauf einer Unternehmung • die Bewertung der Unternehmung bei familieninterner Nachfolge • die Unternehmensbewertung bestimmt den Abfindungsanteil eines ausscheidenden Gesellschafters • bei einem Unternehmenszusammenschluss sind klare Beteiligungs-verhältnisse zu schaffen • Bedeutung bei geplanten Investitionen • Bedeutung bei Finanzierung (Kreditwürdigkeitsprüfung BASEL II) • usw. Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, welche Verfahren für bestimmte Unternehmen geeignet sind und bemüht sich um einen Vergleich der verschiedenen Bewertungsmethoden untereinander. Alle beschriebenen Methoden wurden in der Vorlesung Finanzmanagement an der HS Karlsruhe, gehalten von Frau Doktor Wirth, behandelt. Es gibt noch viele weitere Bewertungsverfahren und Abwandlungen der hier behandelten Methoden, diese werden aber in dieser Arbeit außer Acht gelassen. Um einen Überblick über die hier behandelten Verfahren zu erhalten, werden diese in den folgenden Kapiteln II-V hinsichtlich Bedeutung und Rechnungsweg kurz vorgestellt. Zusätzlich zu den Beschreibungen werden Anwendungsgebiete und eventuelle Risiken behandelt. Aus diesen ergeben sich schließlich die Vergleichskriterien, die in der Tabelle im Kapitel VI – „Direkter Vergleich der Verfahren“, verwendet werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Abbildung abgezinsten Abschreibungen akkurat Altlasten Andrea Wirth Anlagevermögen Anwendung Das Verfahren ANWENDUNGSHÄUFIGKEITEN DER VERFAHREN ausschließlich Bedeutung BERECHNUNG CAPM BERECHNUNG DCF VERFAHREN berücksichtigt Berücksichtigung des Marktes Berücksichtigung zukünftiger Rückflüsse Beschreibung Bestimmung von zukünftigen Betrachtet betriebsnotwendiges Vermögen bewertenden Unternehmens Bewertung des Unternehmens Bewertungsverfahren Bilanzpolitik Branche Brutto CASHFLOW CF Chancen und Risiken Daten Desinvestitionen Direkter Vergleich Discounted Cashflow Modell Diskontierter Due Diligence EBDIT EBDIT-METHODE EARNINGS EBIT einzelnen Verfahren Ergebnisse Errechnung erschienen 2002 Ertragswert ergibt Ertragswertverfahren Foliensatz Finanzmanagement 06/07 Free Cashflow Fremdkapitalzinsen gering Gesamtbewertungsverfahren Ertragswert gewichteten Kapitalkosten Gewinn vor Steuern Interfinanz Investitionen Investoren Jahre Kurs-Gewinn-Verhältnis Liquidationserlös meist MEISTGENUTZTE VERFAHREN Methode Mischverfahren Mittelwertverfahren Multiplikator NBNV New Economy operative Umlaufvermögen Peemüller Price-Earning-Ratio Rendite Renditeschwankungskoeffizient Restrisiko Risiken des Unternehmens Risikozuschlag SHV Verfahren somit Spremann stark Substanzwertverfahren t+ t+ t+ Teilreproduktionswert ÜBERBLICK DER VORGESTELLTEN Übergewinnverfahren Umsatzbezogener Unternehmenswert Unternehmenskauf Vergangenheitswerte Vergleich der Verfahren Vergleichskriterien verwendet vorgestellten DCF WACC WACCs weitestgehend Wert pro Umsatzeuro zukünftigen Cashflows zukünftigen Gewinne Zukunftsorientiertheit

Bibliographic information