Vergleichende Rezension von Michelle Borelli und Karl-Heinz Dickopp

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 15, 2004 - Education - 23 pages
0 Reviews
Rezension / Literaturbericht aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Pädagogik - Wissenschaft, Theorie, Anthropologie, Note: bestanden, FernUniversität Hagen (Pädagogisches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: Vielen Studienanfängern bereitet der Einstieg in die Systematische Pädagogik große Schwierigkeiten. Reduzieren lässt sich dies nur durch die richtige Auswahl des Einstiegskurses, die von den Mitarbeitern des entsprechenden Lehrgebiets getroffen wird. Ein Vergleich von Büchern kann helfen, zu entscheiden, welches Buch dem Student den Einstieg in dieses Gebiet der Erziehungswissenschaft besser ermöglicht. In dieser Hausarbeit sollen zwei Bücher miteinander verglichen werden, „Systematische Pädagogik I“ von Karl-Heinz Dickopp und „Deutsche Gegenwartspädagogik I“ von Michele Borelli. Beide Autoren haben verschiedene Wege gefunden, dieses Thema zu bearbeiten. Dickopp konstruiert in seinem Buch seinen Ansatz der Systematischen Pädagogik, nämlich die Personal-transzendentale Pädagogik. Borelli dagegen vertieft sich in seinem Werk nicht in eine Richtung, sondern nimmt verschiedene Autoren mit unterschiedlichen Ansätzen auf, um dem Leser einen Überblick über die Systematische Pädagogik zu geben. Im folgenden soll nun nach einer Zusammenfassung beider Bücher eine vergleichende Rezension Aufschluss darüber geben, in welchem Buch der studentische Anfänger besser in die pädagogische Theoriebildung eingeführt wird beziehungsweise inwieweit beide Werke diese Aufgabe erfüllen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
1
III
2
IV
8
V
9
VI
18
VII
19
VIII
20

Common terms and phrases

Anmerkung Ansatz der Systematischen Apriorischen Autonomie Autoren Ballauf Basis Begriff beispielsweise Benner Borelli geht Brezinka Buch Deduktion Deutsche Gegenwartspädagogik Dinge einzelnen einzubeziehen Empirische Erziehungswissenschaft Empiristisch-utilitaristische entscheiden erst Erziehung und Bildung Erziehungsprozess Erziehungstheorie Erziehungswirklichkeit Flitner folgenden Seitenzahlen beziehen Gegenstand Gegenstandsbereich Geisteswissenschaft gesellschaftlichen Praxis gibt Grund Grundlagen Handlungstheorie Hausarbeit von Manfred Hermeneutisch-dialektische Induktion interkulturelle Pädagogik Johannes Beck Kapitel Karl-Heinz Dickopp Klafki konkrete konstruiert Kritik kritisch kulturelle Lehrer Leser Löwisch Manfred Karsch Menschen Methoden muss näher eingegangen normative Selbstermächtigung notwendig Pädagogen sollten Pädagogik der Kommunikation Pädagogik einzuführen Pädagogik Michele Borelli pädagogischen Theorie pädagogisches Personenverständnis Personagenese personal-transzendentalen Pädagogik Personalität philosophischen politische Didaktik praktische Lernen Prinzipienwissenschaften Projekt einer personal-transzendentalen Richtungen der Pädagogik Rössner schließt Schlüsselprobleme Schule Selbständigkeit im Denken soll sollte laut Gamm sowohl Stolperstein studentische Anfänger Studienanfänger Subjektivität Systematische Pädagogik Technologischen Theorien Text Thema Theorie der Erziehung Theoriebildung transzendentale Hermeneutik Überblick unbedingt universalistische Anthropologie unserer unterschiedliche Verantwortung Vergleichende Rezension Wertbasis Werte wichtig wissenschaftstheoretische Fragestellung Zusammenhang

Bibliographic information