Vergleichende Werbung & Markenrecht

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 68 pages
0 Reviews
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: 1,7, FernUniversitat Hagen, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit wird das Verhaltnis der vergleichenden Werbung nach 6 UWG zum Markengesetz erortert. Beide Gesetze werden stark durch europaische Richtlinien beeinflusst. Jedoch erscheinen diese nicht ausreichend aufeinander abgestimmt. Nach einer Darstellung der Grundlagen beider Gesetze werden die entstehenden Schnittstellen und Probleme aufgezeigt. Schliesslich wird, unter Berucksichtigung verschiedener Ansatze, eine interessensgerechte Losung dargestellt. Besondere Berucksichtigung gebuhrt dabei dem O2"-Urteil, durch das sich der EuGH explizit zum Verhaltnis der Vorschriften erklarte."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

1 Markengesetz 1 2 UWG und vergleichende Werbung 1 II Schutzumfang und Rechtsfolgen 3 1 Markengesetz 3 2 6 UWG Vergleichende Werbun...
5
Stellungnahme 8 II Vergleichende Werbung als markenmäßige Benutzung
9
3 Stellungnahme 11 III Zusammenfassung 11 E Verhältnis von 6 UWG zum Markenrecht 12 I Das O2Urteil 12 II Die Vorrangthese des Markenrec...
13
Parallele Anwendung von MarkenG und UWG 15 IV 6 UWG als lex specialis 17 V Vermittelnde Ansicht 19 VI Zusammenfassung 20 F Fazit
20
Copyright

Common terms and phrases

Bibliographic information