Verhaltensanomalien des Managements in der Unternehmenskrise: Eine Analyse anhand der unternehmensinternen Sanierungsprüfung

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 72 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Unternehmensfuhrung, Management, Organisation, Note: 1,3, Universitat Passau, 155 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Unternehmenskrisen werden oftmals durch Versaumnisse und Fehleinschatzungen der Unternehmensfuhrung hervorgerufen oder weiter vorangetrieben. Die Analyse dieser Fehleinschatzungen ist Gegenstand dieser Arbeit. Hierbei wird im Besonderen der Einfluss der begrenzten Rationalitat bzw. der "bounded rationality" des Managements auf den Verlauf der Unternehmenskrise sowie deren Auswirkungen untersucht. So hat der Verstoss des Managements gegen das noch weitlaufig angenommene Konzept des Homo Oeconomicus weitreichende Folgen. Neben der Anwendung von Heuristiken sind bei der Beurteilung einer Krisensituation oftmals noch andere Verhaltensmuster von grosser Bedeutung. So lassen viele Auspragungen der "Prospect Theory" (Kahneman/Tversky) Ruckschlusse auf mogliches Fehlverhalten zu. Unternehmer neigen bspw. nicht nur zur Unter- bzw. Uberreaktion, sondern auch zur Overconfidence. Besonders hervorgehoben wird in dieser Arbeit auch die Bedeutung des Reflection-Effekts, des Framing-Effekts, des Sunk-Cost-Effekts, des Besitzeffekts sowie des Status-Quo-Bias. Bisher wurde der verhaltensokonomische Ansatz in der Fachliteratur im Zusammenhang mit Unternehmenskrisen stark vernachlassigt. Ein Fehler, wenn man bedenkt, dass jedes Unternehmen von Menschen gefuhrt wir
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Analyse analysiert anhand Anker Anwendung von Heuristiken aufgrund Auflage Ausmaß Auswirkungen begrenzten Rationalität Behavioral Behavioral Finance Besitzeffekt bestimmte betriebswirtschaftlicher Beurteilung Bewertung von Handlungsalternativen Böckenförde 1991 Brandstätter 1993 bspw bzgl Cognitive Mapping Creditreform dargestellten Decision dungsträger Effekt Eisenführ/Weber 1999 Entscheidung Entscheidungsproblem Entscheidungsträger Folgenden Kahneman/Tversky folglich Fortführung des Unternehmens Fortführungsprognose Fortführungswert Framing-Effekt Goldberg/von Nitzsch 1999 Handlungsempfehlungen Hodgkinson hrsg Informationen Insolvenz Jungermann/Pfister/Fischer 1998 KAHNEMAN Kahneman/Tversky 1979 Kognitive Karten kognitiven Komplexität Konsequenzen Kontrollillusion Krisensituation Krystek Liquidation Liquidationswert Liquidität Lösungsansätze Maßnahmen mittelständischen Unternehmen möglich negativen neoklassischen Theorie New York Overconfidence Portisch Privat Equity Probleme Prognose Prospect-Theorie Prüfung der Sanierungsfähigkeit Psychology Rahmen rationalen reduzieren Referenzpunkt Repräsentativität Repräsentativitätsheuristik sanierungsbedürftigen Unternehmens Sanierungsfähigkeitsprüfung Sanierungsmaßnahmen Sanierungsprozess Sanierungsprüfung sowie Strategic Management Journal subjektiven Sunk-Cost-Effekt systematisch ternehmens Thaler TVERSKY Tversky/Kahneman 1974 unbewusst Unsicherheit Unternehmenseigner Unternehmensführung Unternehmensinhaber Unternehmenskrise Unternehmenssanierung Unternehmenswert Unterreaktion Untersuchungen Urteil Urteilsfindung Urteilsheuristiken Urteilsverzerrungen Verfügbarkeitsheuristik Verhalten Verhaltensökonomische Einflussfaktoren Verlust Verlustaversion versunkenen Kosten Wahrscheinlichkeit Wegmann Wertfunktion Zerschlagungswertes zukünftige Unternehmensentwicklung

Popular passages

Page v - BAIRD, DOUGLAS G./RASMUSSEN, ROBERT K., Control Rights, Priority Rights, and the Conceptual Foundations of Corporate Reorganizations, in: The Chicago Working Paper Series 2001, Paper No.
Page xix - The Wealth of Nations, in: The Works of Adam Smith, Vol. 2, 1811-12, Reprint Aalen (Otto Zeller) 1963, Book 7, chap.
Page iv - Krise kann ein produktiver Zustand sein. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Page xxiii - Wright, G. and Goodwin, P. (2002) 'Eliminating a framing bias by using simple instructions to 'think harder" and respondents with managerial experience: Comment on 'breaking the frame", Strategic Management Journal, 23(11): 1059-67.
Page xi - Further Reflections on the Elimination of Framing Bias in Strategic Decision Making.
Page 24 - Der Framing-Effekt besteht darin, den Bezugspunkt der Entscheider durch die Art der Präsentation der entscheidungsrelevanten Informationen zu verändern. Ausgehend von diesem Bezugspunkt können die Ergebnisse einer Alternative entweder als Gewinn oder als Verlust gegenüber diesem Bezugspunkt wahrgenommen werden.19 Aus der Sicht des Insolvenzgläubigers sind zwei Bezugspunkte möglich: der Nominalwert seiner Forderung und der ihm zustehende Liquidationserlös.
Page xv - Michel, Allen/Shaked, Israel/McHugh, Christopher, After Bankruptcy: Can ugly Ducklings Turn into Swans?, in: Financial Analysts Journal 1998, May/June, S. 31-40 (After Bankruptcy).
Page xi - Anforderungen an ein Insolvenzrecht aus betriebswirtschaftlicher Sicht, in: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, 35.

Bibliographic information