Verhaltensorientiertes Controlling

Front Cover
GRIN Verlag, Dec 10, 2010 - Business & Economics - 21 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,3, FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Berlin früher Fachhochschule, Veranstaltung: Controlling, Sprache: Deutsch, Abstract: Sämtliche Entscheidungen im Unternehmen werden von Menschen mit beschränkten Fähigkeiten und menschlichen Eigenschaften getroffen. Menschliches Verhalten führt zu systematischen Verzerrungen in betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen. Deswegen wird die Einbeziehung psychologischer Erkenntnisse in die Controllingtheorie immer stärker gefordert. Diese Forderung geht einher mit Kritik an praxisfernen neoklassischen Systemen und an der klassischen ökonomischen Theorie des Homo Oeconomicus. Jenem objektiv rational handelnden Marktteilnehmer, der fernab persönlicher Präferenzen mit vollständiger Voraussicht, unendlichen finanziellen Mitteln und uneingeschränktem Marktzugriff durch Nutzenkalkül motiviert wird. Stärker auf die realen Eigenschaften von Menschen einzugehen, und dadurch neue Perspektiven zu öffnen, wird in der Theorie mit „Verhaltensorientierung“ beschrieben. Im Rahmen dieser Seminararbeit werden zunächst die klassische Auffassung des Controllings, wie sie in vielen Lehrbüchern beschrieben wird, sowie weitere wichtige Grundbegriffe in diesem Zusammenhang erklärt. Anschließend werden mit Hilfe der sog. Prinzipal-Agent-Theorie erste Fragestellungen und Erklärungen auf das Zusammenwirken von Wirtschaftssubjekten gegeben. In Kapitel drei werden häufig auftretende Probleme im Verhältnis zwischen Controller und Manager aufgezeigt, bevor in Kapitel vier praxisnahe Handlungsempfehlungen für den modernen Controller abgeleitet werden. Ziel dieser Arbeit soll sein, ein verhaltensorientiertes Controlling (Behavioral Controlling) in seiner Funktion als meinungsbildendes Instrument des Managements genauer zu untersuchen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

2.1 Entwicklungsgeschichte 2.2 Verhaltenswissenschaften 2.2.2 Controllingbegriff 2.3 Prinzipal-Agent-Theorie 3.1 Begriffliche Grundlagen 3.2 Menschliches Informationsverhalten 3.2.2 Information Overload ÄLotse zum Gewinn³ Anlehnung an Volnhals antwortlich als ÄLotse Aussgen Gefühle Unbewusstes Behavioral Controlling Bereichsverant betriebswirtschaftlichen Betriebswirtschaftslehre bspw Controller dem Manager Controlling & Verhalten Controlling als Schnittmenge Controlling und Management Controlling-Portal.de Controllingbegriff und Aufgaben Daniel Punzo Determinanten des Information Dierkes Erkenntnisse explizites Wissen Fehler bei Wahrnehmung Formen und Repräsentationen GRIN Verlag Grundlagen zur Verhaltensorientierung Heuristiken Hirsch Homo Oeconomicus implizites Wissen Bewusstes Informati Informationsbelastung und Entscheidungsqualität Interpretation von Informationen kognitive Menschen neoklassischen Non-verbal Qualitative Aussgen ökonomischen Theorie PA-Theorie Planungs Prinzipal Prinzipal-Agent-Theorie als Erweiterung Projektverant Psychologie Qualitative Aussgen Gefühle Schäffer Schnittmenge zwischen Manager Service Koordinations sowie für sowie Sozialwissenschaften strategische Erfolgspositionen SÜßMAIR Transparenzver Umgangssprache Non-verbal Qualitative Unternehmensführung verhaltensorientierte Controller Verhaltensorientiertes Controlling Verhaltensorientierung im Controlling Verhaltenswissenschaften und Betriebwirtschaftslehre WATZLAWICK Weber wortlicher Produktverant WWW.GRIN.com Zahlen Quantitative Aussgen Zeitschrift für Controlling Zielkonflikte Zusammenhang Informationsbelastung

Bibliographic information