Verhandeln und Vergleichen in Konfliktsituationen

Front Cover
Bod Third Party Titles, 2007 - 64 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Jura - Sonstiges, Note: 13 Punkte, Universitat Bielefeld, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: "Verhandeln" bezeichnet die Fertigkeit, in komplexen Konfliktsituationen zu einer einvernehmlichen Losung zu gelangen ohne die Hilfe eines neutralen Dritten in Anspruch zu nehmen, wie dies beispielsweise bei der Mediation der Fall ist. Diese Fertigkeit ist einem keineswegs angeboren, sondern kann und muss erlernt werden. Der Weg dorthin und die Losung als solche liegt oftmals im "Vergleichen" der jeweiligen Interessen. Das heit, dass die Beteiligten Ihre oftmals auch gegenlaufigen Interessen vergleichen mussen und somit zu Losungsmoglichkeiten gelangen werden, die den beiderseitigen Interessen gerecht wird. Diese Konfliktsituationen mussen keineswegs immer juristischer Natur sein, haufig sind dies Alltagsprobleme, wie beispielsweise die Beurteilung durch einen Vorgesetzen, das Bewerbungsgesprach oder der Gebrauchtwagenkauf. Ein jeder ist schon mal oder gerat beinahe tagtaglich in vergleichbare Situationen ohne sich immer daruber bewusst zu sein. Diese Situationen haben gemeinsam, dass wir ihnen nicht ausweichen konnen, sondern uns ihnen zwangslaufig stellen und sie bewaltigen mussen.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information