Verlorengegangene Ethik? Betrug und Fälschung in der Wissenschaft

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 84 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Ethik, Note: 1,0 (sehr gut), Helmut-Schmidt-Universitat - Universitat der Bundeswehr Hamburg (Professur fur Katholische Theologie unter besonderer Berucksichtigung der Sozialwissenschaften und der Sozialethik), Veranstaltung: Typen ethischer Argumentation, 38 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Zunachst ausfuhrliche definitorische Unterscheidung von Arten der Wissenschaft/von wissenschaftlichem Fehlverhalten, anschliessend Vorstellung eines aufsehenerregenden Beispiels in der deutschen Wissenschaft, Vorstellung einer umfangreichen empirischen Studie zu wissenschaftlichem Fehlverhalten, Erarbeitung von Grunden fur Betrug und Falschung in der Wissenschaft, Aufzeigen von Massnahmen gegen wissenschaftlichen Fehlverhaltens, Abstract: Im November des Jahres 2005 stockt der scientific community der Atem: Ersten Presseberichten zufolge gibt es Unstimmigkeiten in den Arbeiten des weltweit anerkannten Genforschers Hwang Woo-Suk. Der Sudkoreaner kann auf zwei Bahn-brechende Veroffentlichungen zuruckblicken, die ihm weltweite Anerkennung und den Status eines Nationalhelden eingebracht haben: 1999 macht der einstige Tierarzt mit der Prasentation geklonter Rinder von sich reden. Der weltweite Durchbruch gelingt ihm 2004, als das Wissenschaftsmagazin Science eine Studie publiziert, in der beschrieben wird, wie er aus Korperzellen des Menschen Embryonen klont, aus denen sich Stammzellen entwickeln. Diese Sensation macht den Koreaner weltberuhmt und weckt neue Hoffnung in der Bekampfung schwerer Krankheiten. Der Paukenschlag folgt nur ein knappes Jahr nach der Stammzell-Publikation: Roh Sung Il, ein Mitautor des in Science veroffentlichten Forschungsberichtes, teilt der Offentlichkeit mit, dass neun der elf publizierten Stammlinien erfunden sind und lost damit einen der grossten wissenschaftlichen Falschungsskandale unserer Zeit aus. In der Folgezeit bricht Hwangs Klon-Imperium in sich zusamm
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
5
Fälle wissenschaftlichen Fehlverhaltens
12
Maßnahmen gegen wissenschaftliches Fehlverhalten
22
Fazit
31
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Allgemeinen amerikanische Wissenschaftler Arbeitsgruppe aufgedeckt Beispielsweise Betrug und Fälschung beziehungsweise Bohnert Verlorengegangene Ethik Brach Bultmann Dänemark Danish Committee DCSD deshalb Deutsche Forschungsgemeinschaft deutsche Wissenschaftssystem Dunkelfeld Eberlein Ehrenautorschaften eigenen Eizellenspende Ergebnisse ethische Evers existierenden Fachzeitschriften Falle Hwang Woo Falles Herrmann/Brach/Mertelsmann Fälscher Fälschungsfälle Finetti und Himmelrath Fördergelder förmliche Untersuchung Forschung und Lehre Forschungsergebnisse Forschungsfreiheit Frage nachgegangen frei erfundener Freiburger Uniklinik Freiheit von Forschung gefälscht geht geistigen Eigentums Gesellschaft gibt Gottweis Gutachter guter wissenschaftlicher Praxis Herrmann Herrmann/Brach Hildt Hwang Woo Suk impact factor Institute Jähnke Jahre jeweiligen Kapitel 4.2 Koreaner Max-Delbrück-Zentrum in Berlin Mertelsmann Mitautor Möglichkeiten Öffentlichkeit Ombudsgremien Ombudsman Parawissenschaft Paukenschlag Peer Review-Verfahren Plagiat Populärwissenschaft Postmoderne Pseudowissenschaften publiziert Qualitätssicherung Schulwissenschaft Schutzmechanismen Science scientific community Scientific Dishonesty Selbstkontrolle Seoul National University Sicherung guter wissenschaftlicher Stammzellforschung Strafgesetzbuch Studie Täuschung Kapitel 2.2.1 Trocchio Umgang mit wissenschaftlichem Untersuchungskommissionen Verantwortung Verfahren Veröffentlichung Wassermann 1994 weltweit Wissenschaftliche Witz wissenschaftlicher Unredlichkeit Wissenschaftsethik wissenschaftsimmanente Zitieren Zudem zumindest Zusammenhang

Popular passages

Page 10 - Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
Page 17 - Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit entbindet nicht von der Treue zur Verfassung...
Page 15 - Usiog another's idsas without obtaining permissiDn or giving due credit 6. Unauthorized use of confidential information in connection with one's own reEearch 7. Failing to presentdatathatcontradictone's own previous research B. Circumventingcertain minoraspects of human-subject requirements *> Overlooking otners' useof f lanwed daita or questio nable Interpretation of data 10.

Bibliographic information