Vernachlässigung als mögliche Ursache des Aufmerksamkeitsdefizit-Syndroms

Front Cover
GRIN Verlag, Nov 6, 2009 - Education - 11 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Ernst-Abbe-Hochschule Jena, ehem. Fachhochschule Jena, Sprache: Deutsch, Abstract: 1 Einleitung In unserer heutigen Gesellschaft gelten Verhaltensweisen als konform, wenn sich Menschen an aufgestellte Regeln, Werte und Normen halten. Ein abweichendes Verhalten wird kritisch betrachtet und häufig sogar abgelehnt. Das Aufmerksamkeitsdefizit- Syndrom ist die bei Kindern am häufigsten diagnostizierte psychische Störung. Die Anzahl der Betroffenen ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Viele gesellschaftliche Vorurteile führen dazu, dass zum Teil gesunde, lebhafte Kinder vorschnell stigmatisiert werden. Problematisch hierbei ist vor allem die Diagnose der Verhaltensstörung. Einschlägige Tests zum Erkennen des Krankheitsbildes sind in der typischen Form nicht vorhanden. Der Grund hierfür ist die fehlende Ursachenklärung. Die Therapie einer Krankheit, deren Ursprung unerkannt ist, gestaltet sich zunehmend als schwierig. Häufig stehen Ärzte aufgrund vorschneller Medikamentenbehandlung in der Kritik der Öffentlichkeit. Es gibt nach heutigen Forschungsergebnissen keine schlüssige Antwort auf die Frage, welche Ursache dem Aufmerksamkeitsdefizit- Syndrom zugrunde liegt. Dennoch besteht ein wachsender Konsens darüber, dass vermutlich irgendwie geartete neurologische und biochemische Prozesse daran beteiligt sind. In der Diskussion werden jedoch auch psychosoziale Faktoren erwähnt. Die Fülle derer ist unermesslich groß. Neben schulischen Problemen durch schlecht ausgebildete Lehrkräfte und überfüllte Klassenräume reichen sie bis hin zu chaotischen Familienstrukturen und auffälligen Erziehungsstilen. Das Hauptanliegen dieser Arbeit ist es, einen eventuellen Zusammenhang zwischen dem sozialen Faktor der Kindesvernachlässigung und dem Auftreten des Aufmerksamkeitsdefizit- Syndroms zu überprüfen. Kann das fehlende Eingehen emotionaler Bindungen im Kindesalter und die gezwungene frühe Selbstständigkeit ein Indikator für motorische Unruhe, Konzentrationsschwäche und Impulsivität sein? Im nachfolgenden Textteil möchte ich die typischen Symptome des AD(H)S, die damit verbundenen Erkenntnisse aus der Hirnforschung, Familienstrukturen und die Auswirkungen von Vernachlässigung auf die kindliche Entwicklung schildern. Ich erstelle diesen Beleg in Anlehnung an meine Vordiplomarbeit mit dem Titel „AD(H)S- Verhaltensstörung oder Modekrankheit“, welche bei Professor Lakemann einsehbar ist.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

1.Auflage 2.1 Vernachlässigung 2.2 Erkenntnisse 2.3 Familienstrukturen 2.4 Kindliche Entwicklungen abgelehnt Ablenkbarkeit aggressiv Angst Auflage Aufmerksamkeit Aufmerksamkeitsdefizit Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom Auftreten ausgebildete Lehrkräfte Aust Auswirkungen beispielsweise Beltz Verlag beschrieben besondere Begabung Betroffenen Beziehung zwischen Mutter Bezugspersonen Bindungen im Kindesalter chaotischen Defizit desinteressiert drei Hauptsymptomen Düsseldorf eigener Eltern emotionale Beziehungen entwickeln Erfahrungen erkennen Erziehung Erziehungsstil Fähigkeit fehlende Fehlentwicklung Forschungsergebnisse Freed Frontalhirn Gefühl Gehirn geringes Selbstwertgefühl häufig diskutiert Hektik Hirnforschung Holowenko Hüther hyperaktive Kind Hyperaktivität impulsiv Informationen Integration intellektuelle Kindergarten Kinderschutz-Zentrum Berlin Kindesmisshandlung Kindesvernachlässigung Kleinkindern Konzentration Konzentrationsschwäche und Impulsivität körperlicher Krowatschek mangelnde mangelt meist Menschen motorische Unruhe Mutter und Kind neurologische Ortner Patmos Verlag potentielle Ursache Problematisch hierbei Probleme psychische psychosoziale reagieren Regeln Reize schulisch Schwangeren Schwangerschaft schwierigen seelische Selbstständigkeit sozialen Faktor stark Störung Symptome des AD(H)S Syndrom Textor Überflutung überfordert Ursache des AD(H)S verbundene Verhalten Verhaltensstörung vernachlässigte Kinder Vernachlässigung als potentielle verträumt vorschnell Wahrnehmung Walter Verlag Weinheim und Basel Zappelphilipp Zusammenhang Zuwendung

Bibliographic information