Verpasste Distributionschancen der Musikindustrie - welchen Wert hat Musik?

Front Cover
GRIN Verlag, Oct 26, 2006 - Business & Economics - 32 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,3, Hochschule Mainz, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: "Let me entertain you“, mit diesem Song besingt der internationale Musikkünstler und Entertainer Robbie Willliams sein Publikum. Noch verdient er sehr viele Millionen Euro mit seiner Musik. Wie lange noch, bleibt abzuwarten. In den 1980er und 1990er Jahren wuchs die Musikindustrie stetig, auch verursacht durch die Neueinführung der CD als Substitution zu den bis dahin genutzten Tonträgern Vinyl Schallplatte (LP) und Musikkassette (MC). Seit Anfang 2000 sinken die Umsätze und Gewinne Musikindustrie aus Musikverkäufen weltweit jährlich, teilweise im zweistelligen Bereich pro Jahr. Mangelnde Innovationskraft und strategische Fehlausrichtung werfen Kritiker der Industrie vor. Sie wiederum gibt die Hauptschuld am wirtschaftlichen Abschwung der weltweiten Musikpiraterie, den kostenlosen Musiktauschbörsen und den neuen Wettbewerbern im digitalen Musikdistributionsgeschäft. Möglich wurden diese, aus Sicht der Musikindustrie, Negativkräfte erst durch den technischen Fortschritt (z. B. Speicherkapazität und Downloadgeschwindigkeit) der letzten Jahre. Hat die Musikindustrie die Trends der Zeit verschlafen? Ist der wirtschaftliche Abschwung selbstverschuldet? Welchen Wert hat Musik für den Nutzer und welchen Anspruch hat der Nutzer heute an die Distributionsformen? Mit diesen Fragestellungen beschäftigt sich diese Arbeit. Im ersten Kapitel wird die Musikindustrie näher beleuchtet. Wie sieht der Markt aus, wer sind die Hauptakteure und welche Bedeutung hat das Urheberrecht in diesem globalen Business. Das zweite Kapitel beschäftigt sich mit der Fragestellung der strategischen Ausrichtung, der Wertempfindung der Anbieter und Nachfrager von Musik, welche aktuellen Distributionsformen genutzt werden sowie Möglichkeiten, den Weg aus der Absatzkrise zu finden. Die Arbeit wird abgeschlossen mit einer Zusammenfassung der einzelnen Kapitel und einem Ausblick zur möglichen Entwicklung der Musikindustrie. [...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
III
V
VI
VII
2
VIII
4
IX
5
XI
14
XII
17
XIII
19
XIV
20

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Abschöpfungsstrategie allerdings Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Bertelsmann Bestehende Marktteilnehmer Old Betriebswirtschaftslehre bleibt abzuwarten Branchenstruktur Branchenstrukturanalyse Bundesverband der Phonographischen Compact Disc Datenpiraterie deutschen Digital Subscriber Line Digital Versatile Disc digitale Disc Distributionsmöglichkeiten DVD-Audio Endgeräte Endgerätehersteller Endkunden Entwicklung weltweiter Tonträgerabsatz Gabler Wirtschaftslexikon Geld GEMA gesamt Geschäftsbericht Geschäftsfeld Musik große Handel heute illegalen Industrie Innovation Insbesondere Internet Jahren Klingelton kommerziell Konsumenten konsumieren Kostenstruktur Künstlern Labels Lied Lizenzmanagement Madonna Major Brands Major Labels Management Markt Marktanteil für Downloads Markteintrittsbarrieren Marktschranken Marktteilnehmer New Economy Marktteilnehmer Old Economy Michael Millionen Euro Mobilfunkangebote möglich MP3 Format Music Musikgeschäft Musikmarkt Musikstücke Neue Anbieter neue Distributionsformen Neue Marktteilnehmer New Ökonomie der Musikindustrie Oliver Online Phonographischen Wirtschaft physische Distribution Plattformen Reents SACD Schusser SonyBMG stark technischen Fortschritt Technologien Titel Traditionelle Musikindustrie Trends Umsatz Unternehmergewinn Urheberrecht UrhG Verkauf vermutlich Verwertungsgesellschaften Verwertungsrechte Vinyl Schallplatte Wert hat Musik Wert von Musik Wettbewerb und Strategie Wiesbaden Zukunft der Musikindustrie

Bibliographic information