Verschiedene Ansätze von Internationalisierungsstrategien

Front Cover
GRIN Verlag, May 22, 2006 - Business & Economics - 50 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,3, Fachhochschule Erfurt, 39 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Durch die Globalisierung der Märkte wird es für die Unternehmen immer leichter aber auch wichtiger über die eigenen Ländergrenzen hinauszublicken. Die Öffnung neuer Märkte bietet für die Unternehmen zahlreiche Möglichkeiten zu wachsen, jedoch bringt dies auch Gefahren mit sich. Für die Wettbewerber ergeben sich die gleichen Möglichkeiten, so dass die eigenen Märkte nicht mehr geschützt sind. Hier heißt es schnell und geplant das Unternehmen auf diese Faktoren einzustellen. Dafür sind Strategien notwendig. Vor allem ist es wichtig das sich die Unternehmen überlegen in welcher Form sie die neuen Märkte erobern möchten. Hierbei bieten sich viele verschiedene Varianten an, wobei für die jeweilige Situation (Markt) die Passende, unter Beachtung der Vor- und Nachteile zu wählen ist. Der Autor versucht in seiner Arbeit die verschiedenen Alternativen bei der Internationalisierung eines Unternehmens ansatzweise darzulegen. Hierbei soll dem Leser lediglich ein kleiner Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten und deren Einflussfaktoren aufgezeigt werden. Begonnen wird mit einer Begriffsklärung anhand einiger Definitionen, also was bedeutet Internationalisierung und das in Verbindung mit einer Strategie. Im nächsten Abschnitt wird kurz auf die strategische Orientierung zur Strategieentwicklung eingegangen, d.h. wie kommt das Unternehmen zu einer Strategie und welche Faktoren sind ausschlaggebend für den Weg dahin. Anschließend erfolgt eine Erläuterung der möglichen geographischen Orientierungsmöglichkeiten. Darauf folgend wird die Internationalisierung von Unternehmen anhand eines Stufenmodells aufgezeigt und anschließend werden die einzelnen Stufen vom Export bis zur vollständigen Auslandsniederlassung und deren Eigenschaften erläutert. Später wird am Pfadmodell aufgezeigt wie eine stufenweise erarbeitete Internationalisierung erfolgen kann. Abschließend werden im Anhang zur Verdeutlichung Beispiele für die strategische Orientierung, die Auslandsaktivitäten der Volkswagen AG insbesondere auf dem chinesischen Markt, Intershops Rückzug, den chinesischen Markt und allgemeine Praxisbeispiele zu den abgehandelten Themen aufgeführt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Absatzwirtschaft 2005 Akquisitionen Anpassung Anteilsbesitz gem aufgrund ausländischen Unternehmen Auslandsaktivitäten der Volkswagen Auslandsgesellschaften Auslandsmarktbearbeitung mittels Auslandsmärkten Automotive Company Ltd Ballhaus Beispiele zur strategischen Belew Berekoven bspw Cartwright China chinesischen Markt deutsche Dienstleistungen direkter Direktinvestitionen Dülfer E. G. in Kumar eCommerce eigenen erfolgen Franchise Franchise-Geber Franchising Gabler Verlag Garnitschnig Gastland globale grenzüberschreitenden Handbuch der Internationalen Handbuch Internationales Management Handelshemmnisse Heimatmarkt Hierbei hohe http://www.wiwi.uni-regensburg.de/drumm/sonderveranstaltung/pdf/7forum/Meckl.pdf Hummel Ikea indirekten Export Internationalen Unternehmenstätigkeit 1992 Internationales Management SS Internationales Marketing Internationalisierung Intershop Jahr Joint Venture Kabst Kapital Kapitalbindung Kommunikation Konzern schreibt Geschichte Kooperationen Krystek Länder Lizenzen Lizenzvergabe Lycos Macharzina Management SS 2002 Managementverträge Markt als Chance Marktanteil Markteintrittsstrategien Marktposition McKinsey Mexiko Michalski Möglichkeit München Nachteile Niedriglöhne Partnern Produkte Produktion Produktionsstätten Produktlebenszyklus Regionen Regiozentrische Risiken Roland Berger SAIC Shanghai Volkswagen sowie Stahr Strategische Allianzen strategischen Orientierung Tochtergesellschaften Unternehmensführung unterschiedlichen verschiedenen Vertrag Vertragsfertigung Volkswagen AG insbesondere Volkswagen Konzern Walldorf weltweit Wettbewerb Wettbewerbsstrategie Wissen www.fh-wuerzburg.de/professoren/bwl/kiesel Teil

Bibliographic information