Verschiedene Interpretationen dargestellt anhand des Sonetts 'Salut' von Stéphane Mallarmé

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, Note: 1,0, Universitat Karlsruhe (TH) (Institut fur Literaturwissenschaften), Veranstaltung: Proseminar: Theorie und Praxis der Interpretation, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Interpretation moderner Lyrik. Unterschiedliche hermeneutische Ansatze (Isotopie). Kritische Diskussion verschiedener Auslegungen, Abstract: "Wer sich mit Gewinn mit lyrischen Texten beschaftigen will, braucht Zeit. Dies gilt zumal fur moderne Gedichte, die oft genug das Lesen und Verstehen zum Problem werden lassen, - und es gilt im besonderen Mae fur die schwierigen, dunklen' Texte von Stephane Mallarme." Dass dieses Zitat die Komplexitat des hier behandelten Gedichts so treffend beschreiben wurde, war dem Autor zu Beginn seiner Arbeit nicht ansatzweise klar. Glucklicherweise entwickeln sich bei der intensiven Auseinandersetzung mit Mallarme immer neue Ansatzpunkte, denen man versuchen kann klare Bedeutungsstrukturen zu verleihen. Dass diese dann leider teilweise auch ins Leere laufen konnen, zeigt das Zitat auch: dann namlich, wenn das Verstehen problematisch wird. Grundlage dieser Arbeit ist das Sonett "Salut" von Stephane Mallarme, das am 15. Februar 1893 erstmals veroffentlicht wurde. Anhand der Interpretationen des mit dem Junger-Preis ausgezeichneten Romanisten Ulrich Prill, wird versucht, die Vielschichtigkeit dieses kurzen Gedichtes herauszuarbeiten. Dass Prill hierbei bereits sehr umfassende Deutungen auf verschiedenen Ebenen aufzeigt, macht es schwierig neue Ansatze zu finden. Deshalb werden seine Auffassungen intensiv besprochen und diskutiert. Dafur bietet der Interpret sieben verschiedene Lesarten an, die teilweise etwas weit hergeholt scheinen. Prill ermittelt seine Ansatze anhand von Isotopien. Durch diese Isotopienanalyse gelangt er zur Basis des jeweiligen Interpretationsansatzes. "Um eine Isotopieebene zu erkennen, mu man fur eine Gruppe von Lexemen die Merkmaldominanz feststellen, d. h. man mu
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 3 - Rien, cette écume, vierge vers A ne désigner que la coupe; Telle loin se noie une troupe De sirènes mainte à l'envers. Nous naviguons, ô mes divers Amis, moi déjà sur la poupe Vous l'avant fastueux qui coupe Le flot de foudres et d'hivers; Une ivresse belle m'engage Sans craindre même son tangage De porter debout ce salut Solitude, récif, étoile A n'importe ce qui valut Le blanc souci de notre toile.
Page 3 - Salut Rien, cette ecume, vierge vers A ne designer que la coupe; Teile loin se noie une troupe De sirenes mainte ä l'envers. Nous naviguons, 6 mes divers Amis, moi dejä sur la poupe Vous l'avant fastueux qui coupe Le flot de foudres et d'hivers; Une ivresse belle m'engage Sans craindre meme son tangage De porter debout ce salut Solitude, recif, etoile A n'importe ce qui valut Le blanc souci de notre...
Page 15 - Gedichte, Französisch und Deutsch, übersetzt und kommentiert von Gerhard Goebel unter Mitarbeit von Frauke Bünde und Bettina Rommel, Gerungen 1993, S. 101: »Derart, unermeßlich, daß jede / Für gewöhnlich sich schmückte mit / Einem klaren Umriß, der Lücke, / Welche den Gärten sie enthob.
Page 15 - ... und Elias Canetti. Würzburg 2000. Hoock, Birgit: Modernität als Paradox. Der Begriff der >Moderne< und seine Anwendung auf das Werk Alfred Döblins (bis 1933). Tübingen 1997. Huszai, Villö: Ekel am Erzählen. Metafiktionalität im Werk Robert Musils, gewonnen am Kriminalfall Tonka. München 2002. Jacobs, Stephanie: Auf der Suche nach einer neuen Kunst. Konzepte der Moderne im 19. Jahrhundert. Runge/Goethe — Grandville/Delord — Schwind/Mörike - Manet/Mallarme. Weimar 2000. Joung, Phillan:...
Page 16 - Nichts - schaum — jungfräuliches Gedicht Nur ein pokal — ein gruß — ein scheuer: Sirenen stürzen ungeheuer Ins meer das funkelnd schäumt und bricht. Wir segeln voller zuversicht O freunde seht mich nah dem steuer Ihr steht am bug der abenteuer Durch stürme und gewitterlicht: Die trunkenheit läßt mich nicht wanken Ich fürchte nicht die schrägen planken Und grüße aufrecht was uns ehrt Riff einsamkeit der sterne regel Und alles was uns immer wert Der weißen sorge um das...
Page 2 - Um eine Isotopieebene zu erkennen, muß man für eine Gruppe von Lexemen die Merkmaldominanzfeststellen, dh man muß ihren gemeinsamen Nennerfinden.

Bibliographic information