Verständnis und Praxis polizeilicher Prävention in Deutschland: Analyse und Diskussion von Veränderungsprozessen kriminalpräventiver Ansätze vor dem Hintergrund einer neuen "Kultur der Kontrolle"

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 116 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Jura - Strafprozessrecht, Kriminologie, Strafvollzug, Note: 2,0, Universitat Hamburg (Institut fur kriminologische Sozialforschung), 126 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In Anlehnung an die von Philip K. Dick 1956 veroffentlichte Kurzgeschichte Minority Report" (Dick, 2002) skizziert die Verfasserin des vorangestellten Zitats einen Wendepunkt innerhalb der zeitgenossischen gesellschaftlichen Konstitution sowie einen hierin enthaltenen Paradigmenwechsel im Umgang mit dem Kriminalitatsphanomen. Die Protagonisten der von Dick entworfenen Zukunftsvision leben in einer vollkommen kriminalitatsfreien Gesellschaft, da sie in der Lage sind, zukunftige Rechtsverstosse vorauszusehen und deren Verursacher bereits vor dessen Begehung auszuschalten. Mit unserer heutigen Lebenswirklichkeit hat diese Utopie einer omnipotenten Kriminalitatskontrolle naturlich wenig gemein, obgleich dem Ansatz der Kriminalpravention" heutzutage, vollkommen unabhangig von dessen genauer Auspragung, mehr denn je eine Schlusselfunktion zugesprochen wird. Dieser Umstand stellt auch die Kriminologie vor ein ernstes Problem: Im Sinne eines traditionellen kriminologischen Verstandnisses be-fasst sich diese mit der empirischen Erforschung des Verbrechens und mit der Taterpersonlichkeit (Kaiser, 1993, S. 2). Den inhaltlichen Uberzeugungen der sogenannten kritischen" Kriminologie ist es zu verdanken, dass diese Engfuhrung auf die Person des Taters" (zumindest zu Teilen) aufgegeben wurde und nunmehr auch der Prozess der Kriminalisierung und die Reaktion der hierbei beteiligten staatlichen Institutionen auf kriminalisierte Verhaltensweisen zu Objekten des kriminologischen Erkenntnisinteresses wurden (vgl. Sack, 1985, S. 277ff). In diesem Kontext stagniert die kriminologische Analyse und Problematisierung der Kriminalitatsproduktion, als ein intellectual offspring of a post- crime society in which crime is conceived principally as ha
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

adaptiven Strategie Akteure Analyse Aufgaben aufgrund Ausprägung Autors b_qq beinhaltet Bekämpfung Bevölkerung Bezug Bürger cglc control crime daher darstellt Dementsprechend Demnach deutschen Polizei deutschen Sicherheitsgesetzgebung Ebene einzelnen Entwicklung Feindstrafrecht Feltes Frehsee Freiheitsrechte Funktion Gefahrenabwehr Generalprävention gesamtgesellschaft Gesellschaft Gewaltmonopols Gremien Grundlage Grundrechte hierbei hierdurch hierin enthaltenen hinaus Hinblick Hintergrund Hohmeyer Implikationen insbesondere institutionellen Institutionen Kapitel Kniesel kommt kommunalen Kriminalprävention Kommune Kontrolltechniken Kriminalitätsbekämpfung Kriminalitätskontrolle Kriminalpolitik kriminalpräventiver Ansätze kriminellen kriminologischen Kultur der Kontrolle Lehne liberal lichen lokalen Maßnahmen modernen Möglichkeit Musterentwurf neue Kriminalprävention neuen Kontrollkultur organisierten Kriminalität orientierten Person Perspektive Pieroth politischen Polizeigesetze Polizeigesetze der Länder polizeiliches Handeln Polizeirechts potenziellen Prä Prävention Präventionsstaat präventiven Problematik Pütter Rahmen reaktive rechtlichen rechtsstaatlichen repressive Responsibilisierung Rolle der Polizei Sack Sinne Garlands soll somit sozialen Kontrolle Sozialstaates Staat stellt STPO Straf Strafprozessrecht Strafrechts Straftaten Strafverfolgung Strategie souveräner Staatlichkeit Strukturen Täter tatsächlich Terrorismus ugpb vention vonseiten vorbeugenden Verbrechensbekämpfung Zielsetzung Zivilgesellschaft zumindest zunehmend

Bibliographic information