Versuch in vergleichender Völkergeschichte

Front Cover
Weidmannsche Buchhandlung, 1843 - Europe - 436 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 365 - Sachtmüthigkeit aber mehr Mittheilsamkeit und Freundlichkeit als bei den Friesen, sonst Festigkeit Hartnackigkeit stille Tapferkeit ruhiges Halten an altem Gesetz und alter Sitte, scherzhafte und freundliche Jronie und Gespaßigkeit des Lebens. Man sagt: weniger Poetisches und weniger hohen fliegenden Geist als bei den allemannischen thüringischen gothischen Stammen. Die Sprache: Das Hochdeutsche nur bei den Gebildeteren und Gelehrten entwickelt, auch da nicht unmittelbare Quelle. Jch habe oben...
Page 392 - Diese Naturliebe, man möchte sagen, dieser innigste, geheimste Naturgeist des Germanen, ist er selbst, ist sein Wesen. Das Fließende, Schwimmende, Schwärmende von Bildern zu Bildern, von Gestalten zu Gestalten Schweifende und Überschweifende und doch so schwer die Gestalten Zusammenfassende und Bildende, dies ist die verborgene Deutschheit, unsere Schwärmerei, unser Tiefsinn, unser Kunstsinn, unser Genie...
Page 393 - Pralerei sagen, daß wir einzelne Namen der höchsten Stufen haben; aber wir haben auch die niederen Stufen so besetzt, wir haben so köstliche Dummköpfe wie schwerlich ein anderes europäisches Volk. Ungestalt, wie gesagt, fast eine zu zarte Bezeichnung — Rohheit Grobheit Plumpheit ja Klotzigkeit sind auch deutsche Überschriften der unteren Grade.
Page 315 - Locken mitJugendleichtsinn und leider auch mit Jugendübermuth. Der Pole ist gleich einem alten Renommisten der Universitäten leicht schön gewandt auf dem Tanzboden auf dem Fechtboden bei Gelagen voran. Siehe dieser Renommist ist...
Page 314 - Polens Geschichte heißt Leichtsinn Leichtfertigkeit Wildheit und Unordnung von Anfang bis zu Ende, der Pole ist ewig ein großer wilder Junge geblieben — ja wäre diese Jugend noch eine unschuldige wie die Jugend des achtzehn- zwanzig-jährigen Jünglings!
Page 393 - Geringste zu thun hat. Aber dieser Schwimmer Dämmerer Schlotterer und Lotterer pflegt und nährt in seinem fließenden und oft auch unrein und düster fließenden Strom der schwebenden und webenden Bilder und Anschauungen die tiefen und erhabenen Gestalten des Ewigen und Unsterblichen.
Page 432 - Und solche innige geistige Brüderschaft kann auch die politischen Bande der Länder fester knüpfen helfen, und, die Weltlage betrachtet, wie sie eben liegt, wo könnten wir Deutsche ein natürlicheres politisches Bündnis sehen als mit Skandinavien?" 21 Arndt sah dabei die Nordländer und die Deutschen Seite an Seite und unterscheidet sich dadurch von Grundtvig, der ihm sonst als Persönlichkeit und auch in seinen religiösen Anschauungen als lutherischer Christ und als Volksbildner nahekommt....
Page 18 - Die Persönlichkeit beginnt erst am Mittelmeer. Ja das Mittelmeer und was von seinen Wellen umspült wird ist gleichsam die Mittelwelt die Mittelerde der alten germanischen Sage; von diesem heiligen Meere her sind die Samen aller Bildung Freiheit und Menschlichkeit bis in den äußersten Westen Europas und bis in den Osten der Neuen Welt hinübergeweht. Hier beginnt Leben Freiheit Sittlichkeit Wissenschaft Kunst im höheren Stil.
Page 430 - Zwiespalten sich und uns unter einander zerhadert haben, da hatte sich verderblicher Neid und Haß oft eingeschlichen, das für ein Volk verderblichste Unglück, daß ein wirklicher Held Prophet und Seher des Volks bei den einen Deutschen gepriesen bei den andern gelästert ward.
Page 144 - Solch einen schöpferischen Helden ein halbes Jahrhundert, solche oder ähnliche Herrscher ein volles Jahrhundert als Nachfolger — dann träumt von einem italianischen Volk von italiänischer Einheit! Doch dann braucht ihr nicht zu träumen, dann habt ihr sie.

Bibliographic information