Virtuelle Teams - Kollaboration oder Kollision?

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 17, 2002 - Computers - 49 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1.0, Technische Hochschule Köln, ehem. Fachhochschule Köln (Fachbereich Wirtschaft), Veranstaltung: Hauptseminar Projektmanagement, 45 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Einführung „The frontier that information science opens up to mankind. There are other frontiers enabled by science, of course; the exploration of space, the study of the brain. But only ours will continue to reveal unsuspected potential in the most precious of natural phenomena, relationships between human beings.” Jaron Lanier, Computervisionär, Erfinder der Virtuellen Realität(1) Projektmanagement ist aus Notwendigkeiten entstanden. Aus der Notwendigkeit zur Zusammenarbeit, aus der Notwendigkeit zur Kooperation, aus der Notwendigkeit der Reduktion von Komplexität und aus der Notwendigkeit der Zielerreichung in einer komplexen Umwelt. Weil alte Formen der Kollaboration und der hierarchisierten Organisation hierzu nicht leistungsfähig genug waren. Es waren die Ziele und die damit verbundene Komplexität der Aufgaben, die Menschen dazu brachten, Ihre Arbeit aufeinander abzustimmen und zu organisieren. Die Menschheit braucht hochgesteckte Ziele weiterhin, um sich zu entwickeln, vorrangige Anwendung findet die Methode in der Wirtschaft. Die Organisationsform namens „Virtuelle Teams“ beschreibt Projektmanagement des 21. Jahrhunderts, delokalisiert, enttemporalisiert und entmaterialisiert(2). Möglich geworden durch Unterstützung von neuen Medien und Telekommunikation (Internet, Telefon, Videokonferenz, etc.), erzwungen durch die Notwendigkeit kundenorientierter und globaler Unternehmen, ist sie eine diskussionswürdige Entwicklung für Arbeitnehmer wie Arbeitgeber, um in Zukunft auch weiterhin Ziele erreichen zu können. Welchen Nutzen „Virtuelle Teams“ haben können, soll diese Arbeit vorstellen. Inhaltlich beschäftigt sie sich mit der Darstellung dieser Organisationsform und soll Ihre Erfolgspotentiale wie Risiken kritisch beleuchten. Es existiert die Notwendigkeit zum virtuellen Arbeiten, somit stellt sich die Frage nach Ihren Erfolgschancen und nach den Bedingungen für diesen Erfolg, nicht Ihrer Berechtigung. [...] _____ 1 http://people.advanced.org/~jaron/cacm50.html 2 Frank Linde, Virtualisierung von Unternehmen – Wettbewerbspolitische Implikationen, Gabler Verlag, 1997
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

EINFÜHRUNG 3 1 1 DIE HISTORIE DES PROJEKTMANAGEMENTS
4
MEDIALE UNTERSTÜTZUNGSTECHNIKEN KLEINER
29
RESUMÉE UND AUSBLICK 36 5 ABBILDUNGSVERZEICHNIS 38 6 QUELLENVERZEICHNIS 39 7 ANHANG MATERIALIEN
42

Common terms and phrases

1998 Richard Sennett Abbildung Alan Turing Anforderungen Application Sharing Arbeit und Technik Arbeitsform Arbeitspakete Arbeitsprozesse Bedeutung Beispiel Berlin Verlag 1998 Bildtelefon bspw Chat Chris Cunningham Collaborative Virtual Workspace DeMarco dennoch Digital Dashboard direkt Diverse Autoren E-Mail elektronische Entwicklung Ergebnisse face-to-face teams Flexibilität flexible Mensch Frank Linde Graue Reihe Gruppe Heike Arnold heute Hierarchie http://cvw.sourceforge.net/cvw/info/CVWOverview.php3 http://people.advanced.org/~jaron/cacm50.html http://vsem.oec.uni-osnabrueck.de/bu/folien/grundlagen.pdf http://www.sv.uit.no/student/mjenssen/effektivitet.htm Informationen Instituts für Arbeit Interaktion Internet Jaron Lanier Jenssen Karl Hyde Klassische Kommunikation könnte Kultur des neuen Mensch-Maschine Microsoft Mitarbeiter Mitglieder möglich muss neuen Kapitalismus New York Notwendigkeit Open-Source Organisation Organisationsform Personen primary studies Projekt Projektarbeit Projektmanagement räumlich Reihe des Instituts Richard Sennett Rick Smith Risiko Roman über Projektmanagement Selbstbestimmtheit Software Somit sozialen Spezialisierung Stamps Systeme tasks mean Teamarbeit Teambildungsprozesse Teammitglieder Technische Telearbeit Telefon Tom DeMarco Underworld unserer Unterstützung Vertrauen Vertrauensbildung Videoconferencing Videokonferenzen Virtualisierung von Unternehmen virtuelle Realität Virtuelle Teams virtuellen Organisation virtueller Zusammenarbeit Wettbewerbspolitische Implikationen Wiley & Sons Wuppertal Institutes Ziele

Bibliographic information