Visionäre einer europäischen Rechtsgemeinschaft: Geistesgeschichtliche Anstösse für die Gestaltung der Zukunft von Europa: Ursprung, Entstehung und Entfaltung der Europaidee, unter besonderer Berücksichtigung der Vision Winston Churchills

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 92 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Jura - Europarecht, Volkerrecht, Internationales Privatrecht, Note: gut, Universitat Zurich (Institut fur Volkerrecht und auslandisches Verfassungsrecht), Veranstaltung: Europa: Direkte Demokratie und Foderalismus, Sprache: Deutsch, Abstract: Uber die letzten 700 Jahre betrachtet sind Visionare einer europaischen Rechtsgemeinschaft ausgesprochen zahlreich hervorgetreten. Und ebenso facettenreich sind die unterschiedlichen Konzepte jener Personlichkeiten, die sich der Idee eines gemeinschaftlichen, friedlichen Europa verschrieben haben. Angefangen mit der Vision des Scholastikers Pierre Dubois im 14. Jahrhundert fur einen dauerhaften Frieden in Europa uber die grossen Philosophen der Aufklarung wie Rousseau und Kant mit ihren Vorstellungen eines ewigen Friedens und den Bemuhungen um ein unionistisches oder paneuropaisches Konstrukt von Aristide Brand und Graf Coudenhove-Kalergi in den Zwischenkriegsjahren um 1930, steht am vorlaufigen Ende der visionaren Europaidee die Zurcher Rede von Sir Winston Churchill fur das friedliche Miteinander der Staaten auf dem europaischen Festland. Die hier vorliegende historische Darstellung des europaischen Einheitsgedankens beschreibt die visionaren Utopien eines friedvoll geeinten Europa bis hin zur Vorstellung einer dem Ideal der USA angenaherten Supranationalitat der Vereinigten Staaten von Europa." Die Analyse zu den Anstossen fur die Gestaltung einer europaischen Zukunft gliedert sich in drei thematische Blocke: Ein erster Teil beschreibt die Ursprunge der europaischen Idee und ihren allgemeinen ideengeschichtlichen Verlauf anhand zentraler Visionare aus Religion, Geisteswissenschaft und Jurisprudenz. Beginnend mit der ersten Tendenz eines gesamteuro-paischen Konzepts um ca. 500 n. Chr. wird der Verlauf der visionaren Rechtsgemeinschaft epochenubergreifend bis in die Neuzeit geknupft. Den Abschluss bildet die Idee von einem neuen, auf den Trummern des Zweiten Weltkriegs aufbauend"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
3
Die Europaidee nach dem Zweiten Weltkrieg
10
Ein Fazit Die Weiterführung von Churchills Europaidee
22
Visionäre einer europäischen Rechtsgemeinschaft bis 1950 Auswahl
26
Speech by Sir Winston Churchill Zürich 19 September 1946
38
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information