Vom Konsumenten zum Markenfan: Moderne Markenkommunikation im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandel unter besonderer Berücksichtigung des Unternehmens Red Bull

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 80 pages
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: keine, Fachhochschule Potsdam, Sprache: Deutsch, Abstract: Immer kurzlebigere Trends, immer mehr austauschbare Produktvariationen, ein permanent wachsendes Leistungsangebot und immer mehr Marken, die bei den Konsumenten etabliert werden sollen, bestimmen die derzeitigen Wettbewerbsbedingungen auf den gesättigten Märkten. Im Jahr 2009 waren allein 778.008 Marken beim Deutschen Patent- und Markenamt registriert. Die Anzahl der Informationen, der Markenbotschaften und der Kanäle, über die die Massen von Marken und Produkten an die Konsumenten kommuniziert werden, überflutet tagtäglich die Sinne der Verbraucher und erhöht stetig deren Sättigungsgrad an Produkten und Informationen. Die Konsumenten jedoch haben im Laufe der Zeit gelernt, Informationen, die für sie nicht von Interesse sind und keinen Nutzen haben, unberücksichtigt zu lassen: sie schlicht zu ignorieren. Diese Umstände ergeben sich als Folge des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandels unserer Zeit. Fortwährend findet in den Lebenswelten unserer Gesellschaft ein Prozess der Modernisierung und der Individualisierung statt, welcher von der Modifikation und dem Zerfall traditioneller Strukturen und Werte im Arbeits- und Privatleben gekennzeichnet ist. Die zunehmende Flexibilität in zahlreichen Lebensbereichen und die Expansion der Kommunikationsmöglichkeiten gewähren auf der einen Seite erweiterte Entfaltungsspielräume und Wahlmöglichkeiten, auf der anderen Seite resultieren daraus jedoch auch Verunsicherung, Überlastung und Orientierungslosigkeit sowie die Suche nach Sicherheit, Entlastung und Nachhaltigkeit (vgl. "Die Sinus-Milieus(R)"). Dazu kommen tiefgreifende Veränderungen in der medialen Digitalisierung: die Konsumenten sind keine Außenstehenden des Kommunikationsprozesses mehr, sondern können Informationen und Botschaften auf vielfältigen Wegen mitgestalten, komment
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Abbildungsverzeichnis 4 1 Einleitung
Konzepte der Markenkommunikation 24 4 1 Grundlagen
Empirische Analyse der Markenkommunikation am Beispiel von
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Angebot anhand Attribute auslösen Begehren Below-the-Line besonders bezüglich Brand Communities Burmann Communities als neue Dietrich Mateschitz Düsseldorf 2009 ebenda Eberhardt Eigenschaften Einsatz Emotionen Entwicklung Erfolgsfaktoren erlebnisorientierten Event-Marketing Events Extremsport Facebook Fanmarke Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung gesellschaftlichen Wandel gesponserten Glaubwürdigkeit und Authentizität Hellmann http://www.absatzwirtschaft.de/CONTENT/default.aspx?_p=1004040&sst=L3EvzbjSwfP7YZFLOU2w OTX%2bip6kFnx2 http://www.slingstone.us/uploads/Speed_In_a_Can.pdf Image der Marke Informationen Inhalte und Botschaften inhaltliche Leitidee integrierten identitätsorientierten Markenkommunikation Interaktion jeweiligen Marke Juni Kapitel Kenning Kiendl klassische Werbung Koers Kommunikationsinstrumente Kommunikationsmaßnahmen Kommunikationsplattformen kommunikativen Inhalte kommunikativen Maßnahmen kommuniziert konkrete Signale Konsumenten Lösungsmodell Markenbotschaft Markenevents Markenfan Markenführung Markenidentität Markenimage Markenkommunikation mit Sport Markenlogo Markenmanagement Marketing Marketing verleiht Flüüügel Mateschitz medialen Digitalisierung Meffert Merkmale moderne Markenkommunikation Möglichkeit München Munzinger Musiol müssen Nachhaltigkeit neue Markenwelten Nutzen Nutzenkomponente Nutzenversprechens online Open-Source Produkt Produktnutzen Red Bull Story September 2010 Serienfans soll sowie Speed Sponsor Sponsoring Sportart Sportsponsoring Stand Strategie Teilnehmer Thema Sport Unternehmen urbane Mythos Wettbewerb Wiesbaden 2005 Wipperfürth wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zeppelin University Zielgruppen Zudem zugegriffen am 22

Bibliographic information