Vom ideellen Verein zum gewinnorientierten Unternehmen. Die professionelle Steuerung eines Fußballclubs

Front Cover
GRIN Verlag, Dec 9, 2006 - Business & Economics - 29 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2,0, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, 30 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Fußball in Deutschland, vor allem mit seinem Hauptrepräsentanten, der 1. Bundesliga, bewegt nicht nur die Emotionen der Massen, sondern ist in den letzten Jahren enorm gewachsen und hat sich zu einem Markt entwickelt, der jedes Jahr Umsätze im Milliarden-Euro-Bereich erreicht. Jahrzehntelang wurden die Fußballclubs, die in ihrer gesellschaftlichen Anlage und Rechtsform gemeinnützige Vereine waren, ehrenamtlich geführt. Jedoch haben sie sich mit der Zeit zu „Fußball-Unternehmen“ gewandelt, die bezüglich Umsätzen und Mitarbeiterzahlen mit mittelständischen Wirtschaftsunternehmen vergleichbar sind. Heute sind Fußballunternehmen nicht mehr rein gemeinnützig, sondern ertragsorientiert. Dennoch werden einige Clubs auch heute noch ehrenamtlich geführt Wie in der Wirtschaft üblich, benötigen sie jedoch professionelle Strukturen, eine zeitgemäße Rechtsbehandlung und ein insgesamt effizientes Management, um adäquat betriebswirtschaftlich geführt zu werden. Im Abschnitt 2 wird der Wandel der Vereine von ehemals ideellen Vereinen zu mittlerweile professionell geführten Wirtschaftsunternehmen in verschiedenen Rechtsformen dargestellt sowie ein Überblick über den Wachstumsmarkt speziell der 1. Bundesliga in den vergangenen 20 Jahren gegeben. Abschnitt 3 beschreibt die spezifischen Anforderungen des Fußball-Geschäfts an das Management der Clubs und die Unterschiede zu „normalen“ Unternehmen in der Wirtschaft. Abschnitt 4 beleuchtet anhand der Controlling Definition nach Küpper, „Controlling als Koordination der Führungsteilsysteme“ , die praktische Relevanz speziell von professionellem Controlling in Fußballclubs.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Ablösesummen Abweichungsanalysen Anforderungen Bayer Leverkusen Bayern München Bedeutung betriebswirtschaftliche Börsengang Borussia Dortmund Borussia Mönchengladbach Bremen Borussia Mön Bundesliga-Clubs Bundesligisten chen chengladbach Hansa Rostock Controlling in Fußballclubs Controlling-Instrumente Corporate Governance Deloitte & Touche Deutsche Fußball Liga ebenda effiziente ehrenamtlich Eingetragene Vereine einige Clubs Einnahmen der Bundesliga Entwicklung erstellt Fernsehgelder Finanzen finanzielle Frontal 21 Führung Fußball-Bundesliga Fußballunternehmen Gemeinnützigkeit Gerhard und Littkemann Gesamtumsätze Gesprächsnotizen im Anhang Gesprächsnotizen Werder Bremen gestiegen Haas Hamburger SV VfL Hansa Rostock Hamburger Hübl ideellen Verein Informationen Informationssystem Jörn Hrsg KGaA Kicker Sportmagazin Kontrolle Kontrollsystem Küpper letzten Jahren Liquidität Liquiditätsplanung Lizenzierungsordnung Manager meist Mönchengladbach müssen Organigramm Organisationssystem Personalführung Personalführungssystem Planung Professionalisierung professionelle Controlling Profifußball Rechtsform Rostock Hamburger SV Saison Schewe sowie Spieler Sponsoren sportli sportlichen Bereich sportlicher und wirtschaftlicher Sportmanagement sportökonomischer Perspektive Sportverein SV VfL Wolfsburg Szenarien Tabellenstand Team-Manager Umsätze Unsicherheit des sportlichen Unternehmen Verlag Karl Hofmann Verwaltungsbereich WGZ Bank worst-case www.bvb.de Ziele Zielsysteme

Bibliographic information