Vom Kollektiven Gedächtnis Zur Individualisierung der Erinnerung

Front Cover
Franz Steiner Verlag Wiesbaden GmbH, 2002 - Psychology - 203 pages
0 Reviews
"The volume is to be commended to students and teachers of history alike, offering overviews of recent historiographical discussion as well as interesting empirical pieces which apply the methodological findings to a concrete subject matter." German History "a viele aktuelle geschichtstheoretische Grundlagen, die man jedem Historiker als Orientierungswissen fur die Forschung an die Hand geben sollte." Westfalische Forschungen Inhalt: Clemens Wischermann: Kollektive, Generationen oder das Individuum als Grundlage von Sinnkonstruktionen durch Geschichte: Einleitende Uberlegungen Uta Rasche: Geschichtsbilder im katholischen Milieu des Kaiserreichs: Konkurrenz und Parallelen zum nationalen Gedenken Miriam Gebhardt: Zur Psychologie des Vergessens: Antisemitismus in judischen Autobiographien vor und nach 1933 Stefan Zahlmann: Die besten Jahre? DDR-Erinnerungskultur in Spielfilmen der DEFA t Helke Stadtland: Vergangenheitspolitik im Widerstreit. Ausgrenzung, Amnestie und Integration in der Grundungsphase der ostdeutschen Gewerkschaften Katja Patzel-Mattern: Jenseits des Wissens - Geschichtswissenschaft zwischen Erinnerung und Erleben Sandra Markus: aSchreiben heisst: sich selber lesen.o Geschichtsschreibung als erinnernde Sinnkonstruktion Matthias Dumpelmann: Maler des eigenen Lebens. Individuelle Identitat zwischen Erinnern und Vergessen Auswahlbibliographie - Biographische Selbstnotizen. (Franz Steiner 2002)

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
7
Konkurrenz und Parallelen zum nationalen Gedenken
25
Miriam Gebhardt
53
Copyright

5 other sections not shown

Other editions - View all

Common terms and phrases

References to this book

All Book Search results »

Bibliographic information