Geschichte des Schreibens, Volume 1

Front Cover
W. de Gruyter, 2005 - Literary Criticism - 288 pages
0 Reviews

Gegenstand dieses Buches ist das Schreiben in seinem geschichtlichen Verlauf. Es beschreibt die Geschichte des Schreibens als Geschichte einer T tigkeit. Der erste Teil der Darstellung setzt da ein, wo die Geschichte des Schreibens in Europa ihren Anfang genommen hat: in der griechischen Antike um die Mitte des 8. Jahrhunderts v. Chr., als man zum ersten Mal konsequent alphabetisch schrieb. Sie endet mit den Auswirkungen und Folgen des Buchdrucks auf die Schreibpraxis in der Zeit zwischen dem Ende des 15. und dem Anfang des 17. Jahrhunderts.

Im Mittelpunkt der faszinierenden Darstellung steht genau das, was in anderen Dokumentationen ausgespart wird: nicht die u eren Bedingungen, nicht die Texte, weder ihr Inhalt noch die Form, und auch nicht die Menschen, die geschrieben haben, sondern vornehmlich das, was sie getan haben, wenn sie schrieben, ihre T tigkeit. Diese T tigkeit umfasst verschiedene Konzeptionen und Begriffe des Schreibens, die spezifische Organisation der Schreibhandlung und die jeweilige historische Praxis des Schreibens.

Dieses Buch entwirft in klarer Sprache und Struktur erstmals eine umfassende 'innere' Geschichte des Schreibens als pr gende Kulturtechnik des Menschen. Dersich in Vorbereitung befindendezweite Band widmet sich der Geschichte des Schreibens von der Fr hen Neuzeit bis zur Gegenwart.

Pluspunkte:

  • Darstellung der Geschichte des Schreibens von der Antike bis in die Gegenwart
  • Gut lesbare Einf hrung in die Funktionen, Methoden und Bildungsvoraussetzungen des Schreibens in den verschiedenen Epochen
  • Historische Darstellung der zentralen Kulturtechnik des Menschen

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

References to this book

All Book Search results »

About the author (2005)

Otto Ludwig ist Professor (emeritus) f r Germanistische Linguistik an der Universit t Hannover.

Bibliographic information