Von der Entstehung bis zur Fernsehforschung der Cultural Studies

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Theorien, Modelle, Begriffe, Note: 1,7, Freie Universitat Berlin, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der erste Teil des folgenden Aufsatzes befasst sich mit damit, auf welcher Grundlage die Cultural Studies zu einer Wissenschaft geworden sind und welche Begriffe Theorien in der Forschung uber Massenmedien eine Rolle spielen. Im Anschluss werden einige Ergebnisse aus der Fernsehforschung in den Cultural Studies geschildert, wobei der Schwerpunkt auf der Entwicklung des Fernsehens in den 1970er und 1980er Jahren liegt. Es wird eine Kategorisierung der Fernsehprogramme vorgenommen und es werden die Merkmale, Funktionen und Wirkungen des Fernsehens genauer beleuchtet. Das geschieht aus dem positiven Blickpunkt des Fernsehens als Chance fur den Zuschauer und die Gesellschaft."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

abgehandelt akademische Texte Arbeiterklasse argumentiert Außerdem Ausweitung Bedeutung einer Nachricht Bedeutungsfindung Bedeutungsgebung Begriff Beispiel Bewegung Hörnig 1997 beworbene Produkt Bildung Bildungsfernsehen CCCS Cultural Studies GRIN dekodiert denotative Kodes Deshalb Diskursanalyse Diskurse dominant-hegemoniale Position Dramen und Serien Drei Grundlagentexte Effekt Entstehung Entwicklung Fernsehforschung der Cultural Fernsehprogramme Fernsehsparten Fernsehtext Film Fiske und Hartley Forschungsrichtung der Cultural geht Gesellschaftsspiele gibt GRIN Verlag hinsichtlich Intertextualität John Fiske Kino Klassengesellschaft Kodieren/Dekodieren Kommunikation konnotative Bedeutung Kontextualismus Kulturanalyse kulturellen Machtverhältnisse Leseart Machtverhältnisse bestimmt Martin Jurga Massenmedien medialen Diskurs Medien Menschen Merkmale des Fernsehens Metapher Moderne Macht Nachrichtensendungen nutzen oppositionelle Plot polysem Polysemie Problemlösungen Produzenten produzierbare Texte psychologischen Bedürfnisse Rainer Winter Randgruppen Raymond Williams Realität Reality-TV Rezipienten Richard Hoggart Roger Bromley Rundfunkanstalten schafft schreibbaren Texte Segmentierung und syntagmatische Seifenopern semiotische Sendungen sozialen Sport Sportsendungen Stuart Hall syntagmatische Lücken Themen Theorien Thompson Übertreibung Unterhaltungsshows unterschiedliche Kontext Untersuchung verschiedenen Werbung wichtige Programm Williams unterscheidet Wirkungen des Fernsehens Zuschauer die Möglichkeit

Bibliographic information