Von der Neuigkeit zu den Nachrichten - Eine kritische Untersuchung der Nachrichtenwert-Theorie auf deren Relevanz für die Medienberichterstattung der Gegenwart

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 70 pages
0 Reviews
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Theorien, Modelle, Begriffe, Note: 5,5, Universitat St. Gallen, 80 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Gemass einem ehemaligen dpa-Redakteur (Deutsche Presse-Agentur) erfahrt der Zeitungsleser von uber 99 Prozent aller Geschehnisse auf der Erde nichts, weil sie einfach nicht zur Kenntnis der Presse gelangen. Weiter bemerkt er, dass uber 99 Prozent aller Nachrichten, die schliesslich doch der Presse bekannt werden, nie vor die Augen des Lesers gelangen. Diese Nachrichten werden aussortiert und landen im Papierkorb, weil sie unbedeutend, unvollstandig, polemisch oder unsittlich sind. Deshalb kann die massenmediale Berichterstattung niemals ein Abbild der Wirklichkeit liefern und ist weder umfassend noch vollstandig. Nachrichten sind demzufolge das Ergebnis von Selektionsentscheidungen und widerspiegeln keineswegs die Realitat, sondern nur einen kleinen Ausschnitt davon. In diesem Zusammenhang stellt sich daher die folgende Frage. Welche Kriterien mussen Ereignisse erfullen, damit sie zu Nachrichten werden? Eine mogliche Antwort auf diese Frage liefert die Nachrichtenwert-Theorie, die als Konzept zur Erklarung der Nachrichtenauswahl der Massenmedien bezeichnet werden kann. Aus dieser Problemstellung ergibt sich nun die nachstehende Forschungsfrage, die es zu losen gilt. Haben Nachrichtenfaktoren der Nachrichtenwert-Theorie einen Einfluss auf die Medienberichterstattung der Gegenwart? Um einen allgemeinen Uberblick der Thematik zu erhalten, werden die Grundbegriffe der Kommunikationswissenschaften und der Presse erlautert. Weiter werden im Speziellen ein theoretisches Konzept der Nachrichtenauswahl der Massenmedien und die Inhaltsanalyse, als Durchfuhrungsmethode, umfassend betrachtet und erklart. Dieser theoretische Teil erfolgt anhand der themenspezifischen Kernliteratur und ermoglicht es, die eigene Untersuchung durchzufuhren und nachzuvollziehen. Die aus dem Theorie
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Presse
11
Inhaltsanalyse
25
Eigene Untersuchung
34
Fazit
50
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Agenda-Setting Amoklauf in Erfurt Analyse Artikel ausserschweizerischen Ereignissen Baudenbacher Beachtungsgrad Bedeutung beispielsweise Berichterstattung bestimmten Blick Botschaft Brosius/Koschel 2001 Bundesrat Burkart daher Darstellung in Anlehnung definiert Definition deshalb Deutsche Presse-Agentur drei Zeitungen eigene Darstellung Empfänger empirische Ereignis findet erfolgt Ethnozentrismus Face-to-Face-Kommunikation Faktor Faktordimension folgende formalen Merkmale Forschung Forschungsfrage Galler Tagblatt Galtung und Ruge Gemäss Grenzwächter Grundsätzlich Hauptredaktion Hypothesen ICE-Unglück Inhalt Inhaltsanalyse innerschweizerischen Ereignissen Jahre Jahrgang jeweiligen Journalisten Kapitel Kategorien Kategoriensystem Kennedy jr Kommunikation Kommunikationsprozesses Kommunikationswissenschaften Konzept Kriterien trifft Lady Dianas Fahrer Lasswell-Formel Maletzke Massenkommunikation Massenmedien Medien Medienberichterstattung der Gegenwart Medium Meldungen Merten Methode Mitteilung muss Nachrichten Nachrichtenauswahl Nachrichtenfaktoren Nachrichtenfluss Nachrichtenwert-Theorie Nachrichtenwerte Neue Zürcher Zeitung niedrigsten Intensitätsstufe Östgaard Ostschweiz Personen Platzierung politische Prozent publiziert Pürer Raubüberfall Relevanz Rezipienten Schlagzeile Schliesslich Schulz Schweizer Schweizer Tageszeitung Selektion Sender September 1997 sowohl Staab Stichtag technischen Theorie Totalanalyse überprüft Umfang UNO-Mission unterschiedlichen Untersuchung Untersuchungsmaterial Verlag wichtig Xenotransplantation zehn Ereignisse Zuger Amoklauf Zugzusammenstoss

Bibliographic information