Von Kriegsverächtern und Kriegsverfechtern: Die Berichterstattung über den Irak-Krieg 2003 in deutschen und amerikanischen Qualitätszeitungen

Front Cover
Deutscher Universitätsverlag, Dec 12, 2007 - Language Arts & Disciplines - 175 pages
0 Reviews
Annika Rechmann betrachtet die Berichterstattung uber den Irak-Krieg 2003 in deutschen und amerikanischen Qualitatszeitungen. Angelehnt an die Theorie des kommunikativen Handelns und der deliberativen Demokratie von Jurgen Habermas fragt sie: Wie konnten zwei freiheitliche Gesellschaften den Krieg so unterschiedlich wahrnehmen? und Wieso kommt es nicht zu einem fruchtbaren Diskurs zwischen den polarisierten Lagern? . Antworten bietet ein Vergleich der politischen Systeme und der Kommunikationskultur: Wahrend in Deutschland ein Stil politischer Kommunikation vorherrscht, ist Amerika vom Stil kommunikativer Politik gepragt.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

About the author (2007)

Annika Rechmann ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut fur Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Ludwig-Maximilians-Universitat Munchen. Ihre Forschungsschwerpunkte sind politische Kommunikation, Krisen- und Konfliktkommunikation, Kommunikationspolitik sowie internationale Vergleiche.

Bibliographic information