Vorschläge zur Implementierung und Umsetzung eines betrieblichen Age Management Konzeptes: Ein Handlungsleitfaden für Unternehmen

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 15, 2013 - Business & Economics - 107 pages
0 Reviews
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,0, Hochschule Heilbronn (Technik und Wirtschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Der demographische Wandel ist eine Herausforderung, der sich deutsche Unternehmen aktiv stellen müssen. Welche Maßnahmen sind zu ergreifen, um langfristig innovativ, produktiv und wettbewerbsfähig zu bleiben, und um dem sich bereits abzeichnenden Fachkräftemangel entgegen zu wirken? Um dem demographischen Wandel erfolgreich zu begegnen, müssen insbesondere auch klein- und mittelständische Unternehmen nachhaltige Altersstrukturen aufbauen und in die Weiterbildung der älteren Mitarbeiter investieren. Alternde und ältere Mitarbeiter sollen besser und länger wertschöpfend in einem Unternehmen eingesetzt werden können. Wer langfristig seine Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit sichern will, wird es sich nicht leisten können, auf ältere Arbeitnehmer zu verzichten. Vor diesem Hintergrund lässt sich nun folgende Fragestellung ableiten: • Wie kann ein Age Management Konzept in ein Unternehmen eingeführt und in diesem umgesetzt werden? Diese Arbeit stellt einen Leitfaden zur Verfügung der Unternehmen eine Hilfestellung bei der Einführung eines betrieblichen Age Management Konzeptes bieten soll. Die Unternehmen sollen darin unterstützt werden, ein solches Konzept weitestgehend ohne externe Hilfe anzuwenden und in ihren Betriebsalltag integrieren zu können. Hierfür werden folgende Kernpunkte eruiert: • Situationsanalyse des Ist-Zustandes eines Unternehmens • Darstellung der primären Handlungsebenen und ihrer Age Management gerechten praktischen Implementierung in ein Unternehmen • Aufführung der Vorteile und des Nutzens für Arbeitgeber und Arbeitnehmer • Gewährleistung eines dauerhaften Erfolges des Age Management Konzeptes Den Hauptteil dieser Arbeit bildet die Konzeption eines Leitfadens für Unternehmen, der aufzeigen soll, wie man ein betriebliches Age Management Konzept implementieren und umsetzen kann. Nach einer kurzen Einleitung wird in der Ausgangsphase durch Analysen die Ist-Situation eines Unternehmens ermittelt. Darauf folgend werden mögliche Maßnahmen in den ausgewählten Handlungsebenen näher erläutert. Im Anschluss werden ausgewählte Kennzahlen zur Erfolgskontrolle vorgestellt, als auch relevante Fördermöglichkeiten erörtert. Den Abschluss des Leitfadens bilden eine Auflistung von Vorteilen, die sich aus der Einführung und Umsetzung eines solchen Konzeptes ergeben können.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Inhaltsverzeichnis
1
Angebot an altersspezifischen Maßnahmen
2
Theoretische Grundlagen
7
Altersaufbau der Bevölkerung in Deutschland
8
Abkürzungsverzeichnis
12
Konzeption eines Handlungsleitfadens für Unternehmen
14
Die Altersschere Entwicklung der Erwerbspersonenzahl
17
Ausgewählte Handlungsfelder
20
Maßnahmen der Gesundheitsförderung
40
Die häufigsten Krankheitsarten
42
Arbeitsunfähigkeit nach Alter in ausgewählten Berufen
44
Maßnahmen des Wissenstranfers
47
AltersProduktivitätsprofile von Betrieben mit und ohne altersgemischte Teams
49
Funktionsweise eines Tandems
51
Maßnahmen der Qualifikations und Kompetenzentwicklung
54
Abbildung
57

Aufgaben des Age Management Teams
25
Tabellenverzeichnis
26
Altersstruktur 2015
28
ROI SBS Return on Investment SickBuildingSyndrom
29
Vergleich mit den finnischen WAIKategorien
31
Ergebnis einer Standortbestimmung
32
Abbildung
34
Maßnahmen für eine alternssensible Führung
37
Lebensphasengesteuerte Arbeitszeitsysteme der SICK AG
64
Beispiel eines Sabbaticals bei der SICK AG
65
Beispiel eines Handlungsplans
68
WeGebAU Weiterbildung Geringqualifizierter
70
Personalkosten
73
Zusammenfassung und Fazit
78
Anhang
xviii

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Age Management Konzeptes Age Management Team älter werdenden Gesellschaft ältere Mitarbeiter älterer Arbeitnehmer alternder und älterer alternsfreundliche Alternsgerechte Alternsmanagement Altersgemischte Teams Altersgruppen Altersstruktur Anzahl Anteil Arbeit Hrsg Arbeitsentgelt Arbeitsfähigkeit Arbeitsplatz Arbeitszeit ARÖW GmbH Hrsg beispielsweise Best-Practice Betriebliche Weiterbildung betrieblichen Gesundheitsförderung betrieblichen Praxis Betriebliches Gesundheitsmanagement Betriebsrat BKK Bundesverband Hrsg BKK Gesundheitsreport 2010 Bundesagentur für Arbeit Chancen für Personalentwicklung Checkliste Durchführung Demografie Demografischer demographischen Wandel Deutsches WAI-Netzwerk Hrsg Durchführung einer Altersstrukturanalyse Ebenda Eigene Darstellung Entwicklung Erfahrungswissen Fahrion Engineering Florian folgende Förderung Fragebogen Führungskräfte Generationen erfolgreich führen Gesundheit Gesundheitsförderung Handlungsfelder Handlungsleitfaden Heike Herausforderungen und Chancen hierzu hohe Erwerbsalter http://toolbox.age-management.net/data/checkliste_asa_25.pdf Implementierung implizite Wissen Konzepte und Praxiserfahrungen Kunze Langzeitkonto Leistungsfähigkeit Management des demographischen Mentoring Mirko Möglichkeit Motivation Motivierende Gesundheitsgespräche online im Internet Organisationen im demographischen Personalentwicklung und Betriebliche persönliches Email Praxiserfahrungen zum Management Qualifikations Rico Sabbaticals Sporket Stand Stephan Umsetzung Unternehmenskultur Unternehmensleitbild Veränderungen vorliegenden Textabsatz weiteren Angaben Wiesbaden 2011 Wissensmanagement Ziel Zukunftsgespräche

Bibliographic information