Wachstum und Entwicklungsprobleme von Städten in der Dritten Welt

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 3, 2008 - Science - 27 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 2,0, Ludwig-Maximilians-Universität München (Department für Geo- und Umweltwissenschaften), Veranstaltung: Proseminar Stadt-Entwicklung, Struktur, Zukunft, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: „Irgendwann im nächsten Jahr wird eine Frau im Slum Ajegunle in Lagos ein Kind bekommen, ein junger Mann wird sein Dorf in Westjava gegen die hellen Lichter von Jakarta eintauschen oder ein Bauer wird mit seiner verarmten Familie in eines der unzähligen „pueblos jovenes“ von Lima ziehen. Das genau Ereignis ist unwichtig und wird vollkommen unbemerkt stattfinden. Trotzdem wird es einen Wendepunkt in der Menschheitsgeschichte darstellen. Zum ersten Mal wird die Stadtbevölkerung auf der Erde gegenüber der Landbevölkerung in der Überzahl sein. Tatsächlich könnte, angesichts der Ungenauigkeit der Bevölkerungszählungen in der Dritten Welt, dieser epochale Übergang bereits stattgefunden haben.“ Dieses Zitat zeigt deutlich, welchen Stellenwert Städte mittlerweile in der Welt, und vor allem auch in Entwicklungsländern rein quantitativ, eingenommen haben. In der vorliegenden Arbeit werde ich mich genauer damit beschäftigen, wie es denn eigentlich dazu kommt, dass Städte in der Dritten Welt so scheinbar ungebremst wachsen und welche Folgen dies vor allem für die Stadtbevölkerung hat. Ferner werde ich auf die Problematik der Metropolen und Megastädte eingehen und dann am Beispiel der ehemaligen tansanischen Hauptstadt Dar es Salaam die Problematik einer Primatstadt erörtern. Am Ende meiner Arbeit werde ich mich mit dem Entstehen von Marginalsiedlungen, den damit verbundenen Problemen und möglichen Lösungsansätzen beschäftigen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

3.3.2 Soziale Hintergründe Afrika allerdings anhaltenden innerstädtischen Verdichtungsprozess Anteil Armutsbevölkerung aufgrund beispielsweise Betrachtet Bodenerosion Demographische Verstädterung deutlich Dodoma Eindämmungspolitik und Versuche Einwohnerzahl entstanden Entwicklung von Metropolen erst explosionsartige Wachstum extrem hohe Flächenversiegelung Form der Suburbanisierung Gegensatz gibt GROHMANN Großstädte Hauptstadt HEINEBERG 2006 heute http://de.wikipedia.org/wiki/Geographie_Ecuadors http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_St%C3%A4dte_in_Tansania http://www.omnia-verlag.de/index.php Hüttenviertel Industrieländern Industriestaaten Infrastruktur Jahr Konsequenzen durch squatter Lagos Landbevölkerung Landflucht ländlichen Gebieten Lateinamerika mangelhaft Mbeya meist Menschen Metropolen und Megastädte Metropolisierungsgrad Mexiko City Migranten Millionen Einwohner Millionenstädte in Entwicklungsländern mittlerweile Mwanza normalerweise Primatstadt Primatstadtproblem Problematik Probleme und Konsequenzen randstädtische Hütten Salaam São Paulo Schwellenländer semilegale somit sowie squatter settlements Stadtbevölkerung Stadtbewohner Städte in Entwicklungsländern Stadtgeographie städtischen Bevölkerung Stadtrand Stadtwanderung Stand starke Subsahara Überleben in Marginalsiedlungen überproportionale ungeplante Siedlungen Vereinigten Republik Tansania Verstädterung in Entwicklungsländern Verstädterungsgrad Versuche städtisches Wachstum Wachstum der Städte Wachstum zu mindern Wasserentsorgung weiter weltweite wenig entwickelten Ländern wichtige wirtschaftlich wohnen Zahl Zanzibar City zeigt Zensus zunehmend Zuwachsrate Zuwanderer

Bibliographic information