Wahlkampf via Weblogs? Thematisierungsprozesse in der Blogosphäre: Eine inhaltsanalytische Untersuchung des Bundestagswahlkampfs 2005

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 128 pages
0 Reviews
Magisterarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Multimedia, Internet, neue Technologien, Note: 1,7, Ludwig-Maximilians-Universitat Munchen (Institut fur Kommunikationswissenschaft), 105 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Diese Studie ist eine fur die Veroffentlichung uberarbeitete Fassung meiner Magisterarbeit., Abstract: Kaum ein Phanomen hat in den vergangenen Jahren zu einer solch polarisierenden Diskussion bei Beteiligten und Beobachtern gefuhrt, wie das Phanomen Weblogs'. Von der einen Seite als uberbewerteter Hype abgetan, von der anderen Seite als Mittel der basisdemokratischen Revolution idealisiert, haben Weblogs im Bundestagswahlkampf 2005 bereits eine wichtige Rolle gespielt. Mit Hilfe einer Inhaltsanalyse zeichnet Susanne Dietrich, die Entwicklung und Struktur von Themen in deutschen Weblogs einen Monat direkt vor der Bundestagswahl 2005 nach und uberpruft dabei bisherige theoretische Annahmen und empirische Daten. Zunachst wird die neue Medienform Weblog' als Untersuchungsgegenstand definiert und ein allgemeiner Uberblick uber das Forschungsfeld gegeben. Besondere Aufmerksamkeit wird auch den Modellen medialer Thematisierung, gewidmet, die auf ihre Anwendbarkeit in der Blogosphare uberpruft werden sollen. Um dynamische Verlaufe der Thematisierung zu beschreiben, werden verschiedene Themenzyklenmodelle herangezogen. Um den Charakter der thematisierten Themen zu definieren, werden ausserdem Anleihen aus der Nachrichtenwertforschung gemacht. Schliesslich wird die Rolle von Weblogs in der Wahlkampfkommunikation genauer analysiert und der Forschungsstand auf diesem speziellen Gebiet aufgezeigt. Auf diese Weise werden die drei Kernbereiche der vorliegenden Arbeit miteinander verknupft: Die Analyse gilt den Thematisierungsprozessen in der Blogosphare wahrend des Bundestagswahlkampfes 2005. Die Darstellung der Konzeption der empirischen Studie, sowie die die anschliessende Darstellung der Ergebniss
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

1 Einleitung
4
Modelle medialer Thematisierung
24
Die Rolle von Weblogs in der Wahlkampfkommunikation
37
Verdichtung der theoretischen Erkenntnisse
43
Analyse und Darstellung der Ergebnisse
56
Fazit und Ausblick
84
Abbildungsverzeichnis
94
Tabellenanhang
114
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Abgerufen Abold Agenda-Setting Albrecht/Perschke 2006 Analyse Anzahl Ausprägung Autoren Beitrag Berichterstattung Betreiber Bewertung Bezug vorhanden blogbezug Blogger Blogosphäre Blogroll Blogs Bundestagswahl 2005 Bundestagswahlkampf 2005 Burg Chatter Codebuch Codiereinheit codiert Einfluss Einflussfaktoren Einzeln Funktionsinhaber empirischen Entwicklung Ergebnisse Forschungsfragen genannt GHO GHO GHO große Grund Hauptakteur Hyperlinks Indegree Indikatoren Informationen Inhalte Internet Jan Schmidt Journalisten Kapitel Kategorien Kirchhof Kolb Kommentare Kommunikationswissenschaft Links Luhmann medialen Medien Modell Möglichkeit Nachrichtenfaktoren Netzwerk Neuwahlen Normalverteilung Öffentlichkeit Online verfügbar Partei Parteipolitik Parteitage Parteiübergreifend Parteizugehörigkeit Paul Kirchhof Personalisierung Personen Phänomen Weblog Phasen Podcasts Posts zum Thema Potenzials von Weblogs Prominenz relevant Rolle von Weblogs sachpolitischen Themen Social Software sozialen speziellen Staab stellt Stichprobe Studie Tabelle Tendenz Themenfelder Themenkarrieren Themenverläufe Tim Fischer TV-Duell untersuchten Posts untersuchten Weblogs Untersuchungszeitraum Ursprung des Ereignisses Variablen Verlaufskurve Verlinkung verschiedene Verteilung vorliegenden Wahl Wahlkampf xxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Zerfaß/Boelter 2005

Popular passages

Page 5 - ... Für die aus meiner Sicht notwendige Fortführung der Reformen halte ich eine klare Unterstützung durch eine Mehrheit der Deutschen gerade jetzt für erforderlich. Deshalb betrachte ich es als Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland als meine Pflicht und Verantwortung, darauf hinzuwirken, daß der Herr Bundespräsident von den Möglichkeiten des Grundgesetzes Gebrauch machen kann, um so rasch wie möglich, a1so realistischerweise für den Herbst dieses Jahres, Neuwahlen zum Deutschen Bundestag...
Page 26 - Forsdiung fehlt 82, kann man beobachten, daß politische Themen im strukturellen Rahmen des politischen Systems nicht beliebig erzeugt und entwickelt werden können, sondern eine Art Lebensgeschichte haben, die, wie das Leben selbst, verschiedene Wege gehen und vorzeitig abgebrochen werden kann, gleichwohl aber nach typischen Phasen geordnet ist. In den einzelnen Phasen der Karriere eines Themas stehen jeweils bestimmte Möglichkeiten offen, sind jeweils bestimmte Probleme zu lösen, bestimmte Teilnahmevorausset...
Page 25 - mehr oder weniger unbestimmte und entwicklungsfähige Sinnkomplexe (. . .), über die man reden und gleiche, aber auch verschiedene Meinungen haben kann
Page 31 - Systeme sind kleine, diskutierende Zirkel, in denen Menschen sich als Menschen begegnen und annehmen können...
Page 91 - KH & Zapf-Schramm, T. (2005). Thematisierung der Bundestagswahl 2005 im öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehen.
Page 91 - Hewitt, H. (2005). Blog: Understanding the information reformation that's changing your world. Nashville Tenn.: Nelson.
Page 36 - Ereignis nur eines oder einige der Kriterien überhaupt nicht oder nur in geringem Maße erfüllt, dann müssen die anderen Faktoren...
Page 44 - Politik wohl nicht das häufigste, „wohl aber das in der Öffentlichkeit und den traditionellen Massenmedien am stärksten wahrgenommene Thema der Weblogs" sei (Albrecht/Perschke 2006: 2).
Page 42 - weitläufiges Netzwerk mit einer großen nicht oder gering verbundenen Peripherie und einem stark vernetzten Zentrum" (Albrecht/Perschke 2006: 14).

Bibliographic information