Wahnsinn, Genie und Normalität

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 44 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Russistik / Slavistik, Note: 1,3, Universitat Mannheim, Veranstaltung: Bulgakovs "Master i Margarita," 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: An seinem Roman Master i Margarita" arbeitete M.A. Bulgakov seit 1928 bis zu seinem Tod mehr als zehn Jahre lang. Im Laufe dieser Jahre existierte dieser Roman nur in Form eines Manuskriptes, der allmahlich von seinem Autor abgeandert und somit vervollkommnet wurde. Dieses Meisterwerk war der Hohepunkt seiner schopferischen Arbeit. Alles, was M.A. Bulgakov in seinem Leben erfahren hatte, ob Gluck oder Leid, all seine Gedanken und Offenbarungen, seine ganze Seele und Talent flossen in seinen Roman mit ein. Fur Master i Margarita" war es ein langer Weg, bis man schliesslich Ende der sechziger Jahre dieses grosse Werk allen Menschen prasentieren durfte. Einige der Grunde dafur, warum die Behorden die Veroffentlichung dieses Romans immer wieder ablehnten, waren die untraditionelle Darstellungsweise der literarischen, kunstlerischen Welt in der Sowjetischen Zeit, die in diesem Roman fur damalige Zeit fragwurdigen Anspielungen und versteckte Kritik an der sowjetischen Gesellschaft. In meiner Arbeit werde ich mich auf ein besonderes, sehr interessantes und wichtiges Thema dieses Romans fokussieren. Es ist der Zusammenhang zwischen dem Phanomen des Genies und dem des Wahnsinns, die Abgrenzung zwischen etwas Normalem" und etwas Krankem." Es ist ein wichtiger Gedanke, welcher leider wesentlich weniger Beachtung unter allen Kritikern findet als viele andere breit diskutierte Themen des Romans. Dieser Aspekt umfasst einerseits die Identifikation und die Auseinandersetzung eines Kunstlers mit seinem eigenen Ich," seine Ziele und Wunsche, die er mit seinen Werken in Verbindung bringt, und andererseits die Konfrontation eines Kunstlers mit seinem Umfeld, die Reaktionen von Aussen und die sich daraus ergebenen Folgen fur den Kunstler."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Section 1
Section 2
Section 3
Section 4
Section 5
Section 6
Section 7
Section 8
Section 9
Section 10
Section 11
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information