Wahrheit und Fiktion bei Bret Easton Ellis

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 52 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Amerikanistik - Literatur, Note: 2,3, Universitat zu Koln (Englisches Seminar), 25 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die folgende Seminararbeit mit dem Thema Wahrheit und Fiktion bei Bret Easton Ellis prasentiert literaturwissenschaftlich kontroverse Begriffe und wendet diese auf einen Text aus der sogenannten Postmoderne an. Um einen begrifflichen Referenzrahmen abzustecken, werden zunachst die Begrifflichkeiten Wahrheit und Fiktion unter Einbeziehung der Wortgeschichte untersucht und theoretische Untersuchungen betreffs des Fiktionsbegriffs naher beschrieben. Da bis heute keine einheitliche Theoriebildung Einzug in die Geisteswissenschaften gehalten hat, wird auf die von Hans Vaihinger 1911 veroffentlichte Theorie des Als-Ob zuruckgegriffen und durch weiterfuhrende Ansatzpunkte unter anderem von Wolfgang Iser und Uwe Japp erganzt. Nachdem der theoretische Teil der Untersuchung naher definiert ist, wird das Augenmerk auf den textimmanenten Teil der Arbeit gerichtet. Grundlage ist der 1991 von Bret Easton Ellis veroffentliche Roman American Psycho, der nicht nur aufgrund seiner Beschreibung von Gewalt und Pornografie bis heute heftig diskutiert wird. Dennoch weist der Roman im derzeitigen Literaturbetrieb hohe Aktualitat nicht nur im Rahmen der Debatte um die Postmoderne auf. Mittels Analyse des Romans im Hinblick auf die Begrifflichkeiten Wahrheit und Fiktion soll in einem weiteren Schritt aufgezeigt werden, mit welchen Elementen der Fiktion gearbeitet wird und welche Funktion Fiktionalitat innerhalb der Literatur ubernimmt. Die Frage nach der Erkenntnis der fiktionalen Literatur stellt hierbei leitende Funktion dar. In einem weiteren Denkansatz wird der Versuch unternommen, Grenzen der Literatur sichtbar zu machen. Dass Bret Easton Ellis Grenzen uberschritten haben muss, zeigt nicht nur die Problematik der Veroffentlichung des Buches. Es sollen insbesondere eben die Grenzen aufgezeigt
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
3
Wahrheit und Fiktion als literarische Größen
4
Fiktionale Elemente in American Psycho und die Welt des Patrick Bateman
6
Grenzen der Literatur? Postmodernes Erzählen
15
Bret Easton Ellis
16
Schlussbetrachtung
18
Literaturverzeichnis
19
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 2 - Denn der Geschichtsschreiber und der Dichter unterscheiden sich nicht dadurch voneinander, daß sich der eine in Versen und der andere in Prosa mitteilt [...] sie unterscheiden sich vielmehr dadurch, daß der eine das wirklich Geschehene mitteilt, der andere, was geschehen könnte.
Page 13 - I consider this too, nodding thoughtfully. "And I just can't . . ." She stops, frustrated. "I can't pretend these feelings don't exist, can I?" "Shhh . . ." . . . there is an idea of a Patrick Bateman, some kind of abstraction, but there is no real me, only an entity, something illusory, and though I can hide my cold gaze and you can shake my hand and feel flesh gripping yours and maybe you can even sense our lifestyles are probably comparable: I simply am not there.
Page 2 - Aus dem Gesagten ergibt sich auch, daß es nicht Aufgabe des Dichters ist mitzuteilen, was wirklich geschehen ist, sondern vielmehr, was geschehen könnte, dh das nach den Regeln der Wahrscheinlichkeit oder Notwendigkeit Mögliche.
Page 16 - Daraus ergibt sich die für jeden fiktionalen Text notwendige Selektion aus den vorhandenen Umweltsystemen, seien diese sozio-kultureller Natur oder solche der Literatur selbst. Die Selektion ist insofern Grenzüberschreitung, als die Realitätselemente, die nun in den Text eingehen, nicht mehr an die semantische oder systematische Strukturiertheit der Systeme gebunden sind, denen sie entnommen wurden.
Page 8 - I'm filming their deaths. With Torri and Tiffany I use a Minox LX ultra-miniature camera that takes 9.5mm film, has a i5mm f / 3.5 lens, an exposure meter and a built-in neutral density filter and sits on a tripod. I've put a CD of the Traveling Wilburys into a portable CD player that sits on the headboard above the bed, to mute any screams. I start by skinning Torri a little, making incisions with a steak knife and ripping bits of flesh from her legs and stomach while she screams in vain, begging...
Page 11 - His eye, burst open, hangs out of its socket and runs down his face and he keeps blinking which causes what's left of it inside the wound to pour out like red, veiny egg yolk. I grab his head with one hand and push it back and then with my thumb and forefinger hold the other eye open and bring the knife up and push the tip of it into the socket, first breaking its protective film so the socket fills with blood, then slitting the eyeball open sideways, and he finally starts screaming once I slit his...
Page 5 - Die Opposition von Wirklichkeit und Fiktion gehört zu den Elementarbeständen unseres >stummen Wissens<, und mit dieser von der Wissenssoziologie geprägten Bezeichnung ist jener Vorrat an Gewißheit gemeint, der so gesichert erscheint, daß er als selbstverständlich gelten darf.
Page 3 - Mathy, Dietrich (Hg.): Die Dichter lügen nicht. Über Erkenntnis, Literatur und Leser. Würzburg: Königshausen & Neumann 1995.
Page 4 - Grundelement der mimet, (erzählenden und dramat.) Dichtungsarten, die reale oder nichtreale (erfundene) Sachverhalte als wirkliche darstellen, aber prinzipiell keine feste Beziehung zwischen dieser Darstellung und einer von ihr unabhängigen, objektiv zugänglichen und verifizierharen Wirklichkeit behaupten (wie etwa die Geschichtsschreibung).

Bibliographic information