Waldkindergärten als ökologische Bildungschance

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 20, 2004 - Education - 93 pages
0 Reviews
Examensarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Pädagogik - Reformpädagogik, Note: 1,3, Universität zu Köln (Seminar für Geographie, Erziehungswissenschaftliche Fakultaet), Sprache: Deutsch, Abstract: In meinem Studienschwerpunkt Geographie habe ich die große Bedeutung der Umweltbildung im Rahmen des Geographieunterrichts beziehungsweise des Sachunterrichts der Primarstufe kennengelernt. Ebenso wurde besonders in der Geographie, aber auch in anderen Studienfächern immer wieder die veränderte Lebenswelt der Kinder, insbesondere der Kinder in der Stadt, thematisiert. Ihr kommt eine bedeutende Rolle für die kindliche Entwicklung zu. Das seit einigen Jahren verwirklichte Konzept der Waldkindergärten schien mir eine Möglichkeit darzustellen, einerseits bereits im Vorschulalter ökologische Bildung zu vermitteln, andererseits dem veränderten Lebensumfeld von Kindern Rechnung zu tragen und ihnen Raum für eine natürliche, naturnahe Entwicklung zu bieten. So ergab sich, durch mein Unterrichtsfach Geographie begründet, der Schwerpunkt dieser Arbeit, nämlich zu überprüfen, inwieweit der Waldkindergarten eine ökologische Bildungschance im Vorschulalter darstellt. Aus der ebenfalls im Studium vermittelten Sicht der Schulpädägogik trat allerdings noch eine andere Fragestellung in den Vordergrund: Ist es möglich, dass aus Kindern, die ihre gesamten Kindergartenzeit ausschließlich im Wald spielend verbracht haben, schulkompetente Erstklässler werden? Diese Frage und ihre Beantwortung mit Hilfe einer von mir durchgeführten Untersuchung rückt im zweiten Teil der Arbeit in den Mittelpunkt. Da ich im Rahmen dieser Arbeit auf die Kooperation vieler Menschen angewiesen war, möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Eltern, LehrerInnen, ErzieherInnen und vor allem bei den Kindern bedanken, die an der in dieser Arbeit vorgestellten Studie teilgenommen haben. Besonders zu erwähnen ist hier der Waldkindergarten „Waldstrolche am Forst e.V.“, in dem alle Fotos entstanden sind.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
1
III
16
IV
35
V
42
VI
44
VII
45
VIII
58
IX
64
X
80
XI
84

Common terms and phrases

Anzahl Aspekt ästhetischen Elementarerziehung aufgrund Bäume Bayerisches Staatsministerium Begriff beobachten Bereich Ökologie besonders Bewegung beziehungsweise bezüglich Bild Bildungsauftrag Bollerwagen Bundesministerium für Verbraucherschutz deutlich drei eigene emotionalen Bindung Entwicklung erleben Erreichens der Schulfähigkeit ersten Erstklässlern Erzieherinnen Erziehung Fähigkeiten Feinmotorik folgenden Forstbotanischen Garten Fragebogens Fragen Fragestellung große Grundschule hierzu hinsichtlich insbesondere jeweils Kastanie Kenntnisse Kinder beider Gruppen Kinder des Regelkindergartens Kinder des Waldkindergartens Kindergarten Kindergartenalter Kindergartenzeit Klippan kognitiven Kompetenzen konnten Konzentrationsfähigkeit Kultus Hrsg Lebensraum Lernen Lernorte Marek Menschen Miklitz Möglichkeit Montada Motorik Natur notwendig ökologische Bildung ökologische Bildungschance ökologischer Inhalte pädagogischen Pflanzen und Tiere Rahmen Regel Regelkinder Regelkindergarten besucht Regelkindergartenkinder Rollenspiel Sachbegegnung Sachunterricht Schede Schulfähigkeit schulspezifischen Situationen soll sollte sowohl soziale Sozialerziehung Sozialkompetenz Spiel Spielformen sprachlich Staatsministerium für Unterricht stark Tastungen Treibhausgase Umgang Umwelt umweltbewusstes Umweltbewusstsein Umweltbildung Umwelterziehung Umweltpädagogen unserer Unterricht und Kultus Unterschiede Untersuchung Verhalten Verhaltensweisen Verkehrserziehung verschiedene viele Vorschulalter Vorschulerziehung Wahrnehmung Wald Waldkinder Waldkindergartenkinder Waldpädagogik Weißt Wissen Wissensvermittlung zeigten Zugangsebene Zusammenhang

Bibliographic information