Waldorfpädagogik im Kindergarten: Metaphysische Kunstlehre oder praxisnahe Erziehungskunst?

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 22, 2002 - Education - 36 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich Pädagogik - Kindergarten, Vorschule, frühkindl. Erziehung, Note: sehr gut, Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Institut für Pädagogik), Veranstaltung: Seminar: Fröbel-Montessori-Steiner, Vergleich und Aktualität, 24 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: EINLEITUNG: ERZIEHUNG ALS KUNST Für Rudolf Steiner soll 'das Erziehen und Unterrichten ... zu einer wirklichen Kunst werden', zur Erziehungs-Kunst, deren 'lebensvolle Grundlage die Geisteswissenschaft sein muß' (nach Berger 1986). Steiner - ganz Kind seiner Zeit - stand damit durchaus im Einklang mit der Kunsterziehungsbewegung als pädagogische Strömung um die Jahrhundertwende. Kunst spielt in der Waldorfpädagogik in mehrfacher Hinsicht eine entscheidende Rolle, sei es die Auffassung von Pädagogik als Kunstlehre, die Sichtweise von Erziehung als künstlerische Aufgabe, Kunst als integrales Prinzip der Erziehung oder Kunst als Erziehungsmittel. Es ist schwierig, wirkliche Kunst zu beschreiben und in Worte zu fassen. Diese Arbeit möchte trotzdem den Versuch wagen, diese Erziehungskunst in ihren Grundzügen zu umreißen. In einem ersten Teil sollen die wichtigsten Grundlagen dieser Kunstlehre benannt werden - im Vordergrund stehen hierbei v.a. Aussagen zur Sichtweise und Entwicklung des Menschen im Vorschulalter. Der Schwerpunkt der Arbeit befaßt sich mit der praktischen Umsetzung dieser Kunstlehre - hier soll ein möglichst umfassendes Bild des täglichen Kindergartenalltags in seinen Grundzügen skizziert werden. [...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Alltag Anthroposophische Architektur Anthroposophische Menschenkunde Anthroposophische Spielförderung ANTHROPOSOPHISCHEN EINRICHTUNGEN Aquarellfarben Arbeit Astralleib Bamberg Bauliche Besonderheiten Bedeutung Bienenwach Brockhaus 1993 Einzugsgebiet Eltern Elternarbeit Entwicklungspsychologie ERKENNTNISTHEORIE ersten Jahrsiebt ersten Lebensjahrsiebt Erwachsene ErzieherIn als Mutter ERZIEHERINNENPERSÖNLICHKEIT Erziehung im Vorschulalter Eurythmie Familien fester Bestandteil Festschrift 1990 Freispiel Freispielzeit Freya Jaffke Gaustadter Kindergarten gesehen gesunden GRIN Gruppenraum Jahrsiebent Kollegiale Leitung Kügelgen nach Berger Kunst KUNSTLEHRE ODER PRAXISNAHE künstlerisch lernt durch Nachahmung Märchen menschliches Wesensglied METAPHYSISCHE KUNSTLEHRE Möglichkeit Montessori Nachahmung und Vorbild Öffnung zum sozialen Öffnungszeiten pädagogische PHYSIOGNOMISCH-WESENHAFTES WELTBILD Physischer Leib Piaget PRAXISNAHE ERZIEHUNGSKUNST Prinzip Raffael Regelkindergarten Reizüberflutung Rhythmus und Wiederholung Rudolf Steiner schützende Hülle Seele sind untrennbar Sinnesorgan Sixtinische Madonna sozialen Umfeld Sozialpädagogik Spiel Spielzeug Steiner nach Barz Steiner nach Hobmair Tagesablauf Tätigkeiten TPS-Extra Umgebung Umsetzung unsere unterschiedliche Verinselung vier Leiber vier Temperamente vorherrschende seelische Funktion Vorschulbereich Waldorfeinrichtungen Waldorfkindergarten Waldorfpädagogik im Kindergarten Waldorfschulen Weltanschaulicher Hintergrund Wesen Wissenschaft Wochenablauf Zahnwechsel ZAUBERWORT Þ Þ

Bibliographic information