Wandel der Verkaufsfunktion im Internetzeitalter - Chancen und Risiken für das Verkaufspersonal

Front Cover
GRIN Verlag, Jun 13, 2007 - Business & Economics - 60 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Handel und Distribution, Note: 2,0, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Distribution & Handel), 121 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: „Nichts ist beständiger als der Wandel“. Kaum eine technische Innovation hat sich in den letzten 16 Jahren so dynamisch und atemberaubend schnell entwickelt wie das Internet. Gänzlich neue Wege der Interaktion und Kommunikation - privat und kommerziell - lassen die heutige Welt faszinierend klein sein. Aber so faszinierend die neue Technologie mit ihren Möglichkeiten auch sein mag, können gerade diese dem Menschen an seinem Arbeitsplatz gefährlich werden. Besonders kontrovers wurde Ende der 90er Jahre über die negativen und positiven Implikationen des Internets diskutiert. So sahen zahlreiche Wissenschaftler (vgl. Evans, 1996; Van Tassel und Weitz, 1997) im Internet eine immense Bedrohung für den Handel. Rackham (1999) prognostizierte sogar noch kurz vor der Jahrtausendwende, dass die Hälfte des Verkaufspersonals aufgrund der Internettechnologie verschwinden würde. Sieben Jahre später - eine Ewigkeit im schnellen und dynamischen Umfeld des Internetzeitalters, soll dieses kontroverse Thema in einem größeren Rahmen neu aufgegriffen werden und unter anderem aufzeigen, wer Recht behalten hat. Dabei wird das Internet aber nicht isoliert betrachtet. Stattdessen werden zusätzlich für das Internetzeitalter ausgewählte typische Entwicklungen in dieser Arbeit mit aufgenommen. Im Vergleich zu den Diskussionsperspektiven der oben genannten Kontroverse, soll dadurch ein umfassenderes Bild der Verkaufspersonalsituation gewonnen werden. Folgendes Forschungsrätsel ist demnach das Ziel dieser Arbeit: „Ist das Verkaufspersonal mit Aufkommen des Internets als Kommunikations- und Absatzkanal weiterhin Existenz berechtigt? Wenn ja, wieso?“
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
3
II
5
III
10
IV
23
V
39

Other editions - View all

Common terms and phrases

Absatzkanal Ahlert Anbietern Anlehnung aufgrund ausgewählte beispielsweise Belch Belz Beratungs beratungsintensiven Brocke bspw Business Chancen competitors Consumer Direct Corbae demnach Deutschland direkten Disintermediation E-Commerce E-Potenzial ebenda Economy Eigene Darstellung Electronic Commerce Elektronischer Elektronischer Handel Empathie Entwicklung der Internetnutzung Erfolgsfaktoren Erklärungsansätze Europäische Union Evanschitzky Fachhandel Forschungsrätsel Fritz Gehring Handelsunternehmen Herausforderungen heutigen Konsumenten hohe Homburg Hrsg Hudetz hybride Hybridität Information Integrative integrierten Internet Internet-Nutzertypologie internetinduzierte Internetökonomie und Hybridität Internetzeitalter Issue Jahre Journal of Marketing Kaufprozess Kaufverhalten Kenning Kommunikation Konsolidierungsphase Konsumprobleme Kordey Kunden Kundenbindung Kundenzufriedenheit Kursverlauf NASDAQ Composite Literatur Management Markt Meffert Modell Müller-Hagedorn Multi-Channel-Strategie Münster Nachteile des persönlichen NASDAQ Composite Nutzer Nutzung Online Online-Fähigkeit Persönlicher Verkauf Porter potenziellen Käufern Relevanz Roland Berger satzkanal schnell Schwarz-Musch Shopping Siehe hierzu soll Somit sonal stationären Handel strategische TNS Infratest 2006 Transaktionskosten Umgehung der Handelsstufe Unternehmen Verkaufsfunktion Verkaufsgespräch Verkaufsper Verkaufspersonal Wettbewerb Wettbewerbsintensität wichtige Wiesbaden Wirtz World Wide Web Zerdick Zielgruppe Zugriff

Bibliographic information